Bei unserer nächsten Wanderung wollten wir endlich den wunderschönen Fuji ganz sehen! Gerade Berg Onoyama 大野山 ist für seine fantastischen Ausblicke auf den Fuji berühmt! Die Wanderung startet an der Bushaltestelle Onoyama-Iriguchi 大野山入口 und führt gemächlich an Bambus-Wälder, Tee-Felder und Waldwege bergauf, bis wir über eine lange Treppe den 723 m Berg Onoyama 大野山 erreichen. Von dort erhalten wir eine spektakuläre Aussicht auf den Fuji und grüne Bergketten. Hier legen wir eine kurze Pause ein, bevor wir über einen breiten Kamm hinabsteigen. Während unseres Abstieges haben wir immer einen Blick auf den Fuji, so dass er uns für die zahlreichen Stufen entschädigt. Hinter einem kurzen Waldstück erreichen wir einen Fluss und eine Schnellstraße, die wir auf Brücken passieren. Im Anschluss fahren wir mit dem Zug zum Onsen Sazanka さざんか温泉 und erholen uns in einer heißen Quelle.

Read More →

Über den uralten Kamakura Ten-en Wanderweg gehst du auf Entdeckungsreise und besuchst dabei japanische Gärten, traditionsreiche Tempel und Schreine. Die gut erhaltenen Kulturgüter stammen aus der Zeit  von 1185 bis 1333, in der Kamakura 鎌倉 Regierungssitz Japans war. Die Wanderung beginnt am Bahnhof Kamakura 鎌倉駅, etwa eine Zugstunde entfernt von Tokio, und verläuft auf Straßen und Pfaden mit leichten Steigungen und Gefällen. Neben den Shinto-Schreinen Tsurugaoka Hachimangū 鶴岡八幡宮 und Kamakura-gū 鎌倉宮 erkunden wir auch die buddhistischen Tempel Kenchoji 建長寺 und Engakuji 円覚寺. Wir werden nicht nur mit herrlichen Landschaften und Sehenswürdigkeiten belohnt, sondern erhalten auch einen tiefen Einblick in die japanische Kultur. Zwar ist der Weg in Japanisch ausgeschildert, aber wir finden auch genügend Übersetzungen, die uns weiterhelfen. Nach ca. 10,9 km erreichen wir das Ziel, den Bahnhof Kita-Kamakura 北鎌倉駅.  Wenn noch Zeit bleibt, kannst du noch die Kamakura Daibutsu Wanderung anschließen.

Read More →

Die Berggruppe Takamizusanzan 高水三山 besteht aus den drei Bergen Takamizusan, Iwatakeishiyama und Sogakusan und liegt im Okutama Bergland in der Präfektur Tokio. Die Wanderung startet am Bahnhof Ikusabata und führt uns vorbei an schönen Tempeln und Schreinen, bis wir auf den steilen Wanderweg stoßen. Wenige Minuten später stehen wir vor dem beeindruckenden Tempel Jofukuin 常福院 und schließlich auf dem Gipfel Takamizusan 高水山. Auf breiten Wegen geht es weiter zum 793 m hohen Berg Iwatakeishiyama 岩茸石山. Von dort erhalten wir schöne Aussichten Richtung Norden. Auf dem nächsten Berg Sogakusan 惣岳山 erwartet uns ein alter Schrein, der schöne Holzschnitzereien aufweist. Dann geht es bergab durch Zedernwälder und an weiteren schönen Kulturbauten vorbei. Schließlich erreichen wir den Bahnhof Mitake 御嶽駅. Abgerundet wird die Tour mit einem Besuch in der heißen Quelle Ume-no-Onsen 梅の温泉.

Read More →

Der Berg Kintokiyama 金時山 liegt im Norden des Fuji-Hakone-Izu National Parks auf der Grenze zwischen den Präfekturen Kanagawa und Shizuoka. Durch die Geschichte um den berühmten General Kintaro kennt in Japan jedes Kind den Berg, der nach ihm benannt wurde. Kintaro galt zu seiner Zeit als der stärkste Mann im ganzen Land und übte mit einem wilden Bär Sumo. Die 6,8 km Wanderung startet am Schrein Kintokijinja 金時神社. Dort wagen wir uns an den steilen Aufstieg zum 1213 m Kintokiyama 金時山. Oben angekommen, staunen wir über die Aussicht auf den Mount Fuji und Hakone. Im Anschluss geht es bergab auf einem Kamm, bis wir eine Straße erreichen. Von dort brauchen wir noch eine weitere halbe Stunde bis zum Ausgangspunkt.  Read More →

Der Berg Daibosatsurei 大菩薩嶺 ist der höchste Punkt im Gebirgszug Okuchichibu und liegt in der Präfektur Yamanashi. Er gehört zu den 100 berühmtesten Bergen Japans und eignet sich hervorragend als Tagesausflug von Tokio, um zum Beispiel die Aussichten auf den Fuji und die Südalpen zu genießen. Unsere 8,9 km Wanderung startet an der Bushaltestelle Kaminikkawadoge 上日川峠バス停 und führt steil bergauf, an der Berghütte Fukuchanso 福ちゃん荘 vorbei, bis wir am Felsen Kaminariiwa 雷岩 ankommen. Der Ausblick lasst uns einen Moment verweilen, bevor wir den Gipfel Daibosatsurei 大菩薩嶺 erklimmen. Dort gibt es leider keine Aussichten, so dass wir schnell zurück zum Felsen Kaminariiwa 雷岩 wandern. Im Anschluss geht es über den Kamm zum Myoken-no-Atama 妙見ノ頭. Dort erhalten wir dieses Mal auch einen Blick auf das Okutama Bergland. Weiter geht es zum Pass Daibosatsutoge 大菩薩峠.  Schließlich passieren wir die Berghütte Kaizanso 介山荘 und wandern bergab über eine Schotterstraße, bis wir wieder an der Bushaltestelle ankommen.

Read More →

Die Schlucht Shosenkyo 昇仙峡, die zu den schönsten in ganz Japan gehört, liegt im nördlichen Teil der Stadt Kofu in der Yamanashi Präfektur. Ihr Charme wird im Frühling durch die Kirschblüten, im Sommer durch die bunten Azaleen und im Herbst durch die farbenfrohe Herbstfärbung unterstrichen. Die 14,6 km Wanderung startet an der Bushaltestelle Shosenkyo-Takinoue 昇仙峡滝上. Von dort geht es direkt zum 30 m hohen Wasserfall Sengadaki 仙娥滝, der zu den 100 schönsten und berühmtesten Wasserfällen Japans zählt. Im Anschluss wandern wir auf breiten Wegen parallel zum Fluss Arakawa 荒川 an faszinierenden Felsformationen vorbei, bis wir eine Brücke überqueren und den Eingang von unserem Wanderweg erreichen. Ab dieser Stelle geht es direkt über die Felsen bergauf. Unterwegs erhalten wir schöne Ausblicke auf Felsformationen, Schluchten und grüne Bergketten. Endlich oben am Berg Yasaburoudake 弥三郎岳 angekommen, überblicken wir die weite Ebene und entdecken sogar den Fuji in der Ferne.

Read More →