Der Berg Mitake 御岳山 oder 御嶽山 liegt im westlichen Teil der Präfektur Tokio. Auf seinem 929 m Gipfel befindet sich der rote Shinto Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社, der schöne Aussichten über weite Teile Tokios ermöglicht. Der Schrein ist dem Hunde Gott Oinusama お犬様 gewidmet, so dass viele Hundebesitzer gerne diesen besuchen. Die 6,1 km Wanderung startet an der Seilbahnstation Mitake, führt über dem Gipfel zu einem Steingarten. Dort gibt es Felsen, Laubfärbungen und zwei Wasserfälle zu entdecken. Danach geht es durch Zedern-Wälder zurück zum Ausgangspunkt.

Weiterlesen →

Die Berge Tenran 天覧山(195 m) und Tonosu 多峯主山 (271 m) liegen neben der Stadt Hanno im Westen der japanischen Präfektur Saitama und nur eine Stunde Zugfahrt von Tokio entfernt. Neben den Bergen und einem Tempel gibt es auch den Fluss Iruma 入間川 auf dem Wanderweg Sankyo-ni-Rekishi-wo-tasuneru 山峡に歴史を訪ねるコース zu entdecken. Die 8,7 km Strecke ist gut befestigt und ausreichend ausgeschildert. Zum Abschluss lockt ein Picknick- oder Grillabend an einem belebten Flussufer. Im Frühling April/Mai lohnt sich die Route für ihre blühenden Azaleen Büschen und im Herbst Oktober/November für ihre rote Laubfärbung.

Weiterlesen →

Der 2,956 m Berg Kiso Komagatake 木曽駒ヶ岳, oder auch Kisokoma 木曽駒, ist der höchste Berg des Kiso Gebirges. Er befindet sich in der Präfektur Nagano 長野県 der Chubu Ebene 中部 und gehört zu den 100 berühmtesten Bergen Japans. Die Komagatake Seilbahn 駒ケ岳ロープウエイ bringt Wanderer vom Fuße des Berges zu einer 2,650 m hohen kesselförmigen Eintiefung unterhalb des Gipfels. Danach führt ein steiler Weg zum Gipfel Kiso-Komagatake 木曽駒ヶ岳. Von dort kann der Wanderer die traumhaften Zentralen Alpen überblicken, die ein bisschen Schweizer Bergen ähneln. Deswegen nennen die Einheimischen die Berge auch die japanische Schweiz. Zur Seilbahn geht es zurück über große Felsbrocken und steile Wege. Zum Abschluss lockt das Onsen Komakusa-no-Yu こまくさの湯 mit einem heißen Bad.

Weiterlesen →