Ende April/ Anfang Mai gibt es nur ein Ziel von Tokio, das man nicht verpassen sollte: den Berg Hinatayama  日向山 und die pinken Moosfelder in Chichibu. Der Berg ist weniger berühmt, dafür sind seine pinken Moosfelder um so bekannter. Die Wanderung startet am Bahnhof Ashigakubo 芦ヶ久保駅 und führt uns durch den Park  Nousonkouen農村公園 zum Berg Hinatayama. Hier erhalten wir schöne Aussichten auf das Tal und den Berg Bukko-san. Bergab geht es über einige Treppen und an einem Wildschwein-Gehege vorbei, bis wir auf den Pilgerweg Chichibu und einige Kulturgüter stoßen. Am Bahnhof Yokoze 横瀬駅 kehren wir im Onsen Bukko ein. Danach spazieren wir zum Park Hitsujiyama und wandern durch pinke Moosfelder. Schließlich beten wir am Schrein Chichibu-jinja, bevor wir uns zum Bahnhof Seibu Chichibu begeben.

Weiterlesen →

Wandern, Pflaumen, traditionell Boot fahren und in ein Onsen eintauchen? Das geht in Chichibi am Berg Hodosan 宝登山! Die Wanderung startet am Bahnhof Nagatoro 長瀞駅 und führt uns durch typische japanische Zedern-Wälder, bis wir oben auf dem Berg Hodosan 宝登山 stehen. Dort erwartet uns eine schöne Aussicht und blühende Pflaumenbäume. Weiter geht es mit der Seilbahn oder zu Fuß zum Schrein Hodosan-jinja, der eine 1900-jährige Geschichte aufweist.  Hier erfahren wir einiges über die Region, bevor wir zum Bahnhof Nagatoro zurückkehren. Von dort startet eine Bootstour nach richtig alter Tradition! Über reißende Wellen und vorbei an bizarren Felsformationen erkunden wir den Fluss Awakara. Zum Abschluss fahren wir mit dem Auto zum Onsen Kousen Maruyama 丸山鉱泉 und lassen es uns gut gehen.

Weiterlesen →

Der Berg Hiwada 日和田山 liegt neben der Stadt Hanno im Westen der japanischen Präfektur Saitama. Die 11 km Wanderung startet am Bahnhof Koma, führt zum Berg Hiwada und bietet schöne Ausblicke auf das Tal. Im Anschluss geht es zum Kinchakuda Park 巾着田 durch abertausend rote Lilien, die ihre Knospen Mitte September öffnen. DAS Ereignis in der Region zieht viele Besucher an und ist einmalig in der Kanto Ebene. Der Weg führt danach über Brücken und durch Zedern-Wäldern zu einem Dorf. Schließlich wird nach 3,5 Stunden das Ziel, den Bahnhof Hanno, erreicht.

Weiterlesen →