Bis zur  Kirschblüte müssen wir uns noch etwas gedulden, doch bis dahin genießen wir die Pflaumen-Blüte, die fast genauso schön ist! Die Pflaumen-Wanderung startet an der Bushaltestelle Makuyama-Koen 幕山公園. Wenige Schritte weiter gehen wir schon durch ein schönes Pflaumen-Blütenmeer bergauf, bis wir durch einen Wald den 626 m hohen Makuyama 幕山 erreichen. Dort bestauen wir die fantastischen Aussichten auf Bergketten, Küstenstädte sowie Halbinseln. Im Anschluss wandeln wir durch Bambus-Tunnel zum 611 m Berg Nangosan 南郷山. Schließlich steigen wir über steile Treppen und Baumstämmen hinab, bis wir das öffentliche Bad Yutoro Sagasawa Onsen ゆとろ嵯峨沢温泉 erreichen. Zurück geht es mit einem Bus zum Bahnhof Yukawahara 湯河原駅.

Achtung: Die Pflaumen blühen nur noch bis zum 6. März 2016!!

Weiterlesen →

Über den uralten Kamakura Ten-en Wanderweg gehst du auf Entdeckungsreise und besuchst dabei japanische Gärten, traditionsreiche Tempel und Schreine. Die gut erhaltenen Kulturgüter stammen aus der Zeit  von 1185 bis 1333, in der Kamakura 鎌倉 Regierungssitz Japans war. Die Wanderung beginnt am Bahnhof Kamakura 鎌倉駅, etwa eine Zugstunde entfernt von Tokio, und verläuft auf Straßen und Pfaden mit leichten Steigungen und Gefällen. Neben den Shinto-Schreinen Tsurugaoka Hachimangū 鶴岡八幡宮 und Kamakura-gū 鎌倉宮 erkunden wir auch die buddhistischen Tempel Kenchoji 建長寺 und Engakuji 円覚寺. Wir werden nicht nur mit herrlichen Landschaften und Sehenswürdigkeiten belohnt, sondern erhalten auch einen tiefen Einblick in die japanische Kultur. Zwar ist der Weg in Japanisch ausgeschildert, aber wir finden auch genügend Übersetzungen, die uns weiterhelfen. Nach ca. 10,9 km erreichen wir das Ziel, den Bahnhof Kita-Kamakura 北鎌倉駅.  Wenn noch Zeit bleibt, kannst du noch die Kamakura Daibutsu Wanderung anschließen.

Weiterlesen →

Der Berg Kintokiyama 金時山 liegt im Norden des Fuji-Hakone-Izu National Parks auf der Grenze zwischen den Präfekturen Kanagawa und Shizuoka. Durch die Geschichte um den berühmten General Kintaro kennt in Japan jedes Kind den Berg, der nach ihm benannt wurde. Kintaro galt zu seiner Zeit als der stärkste Mann im ganzen Land und übte mit einem wilden Bär Sumo. Die 6,8 km Wanderung startet am Schrein Kintokijinja 金時神社. Dort wagen wir uns an den steilen Aufstieg zum 1213 m Kintokiyama 金時山. Oben angekommen, staunen wir über die Aussicht auf den Mount Fuji und Hakone. Im Anschluss geht es bergab auf einem Kamm, bis wir eine Straße erreichen. Von dort brauchen wir noch eine weitere halbe Stunde bis zum Ausgangspunkt. Weiterlesen →