Der Berg Kintokiyama 金時山 liegt im Norden des Fuji-Hakone-Izu National Parks auf der Grenze zwischen den Präfekturen Kanagawa und Shizuoka. Durch die Geschichte um den berühmten General Kintaro kennt in Japan jedes Kind den Berg, der nach ihm benannt wurde. Kintaro galt zu seiner Zeit als der stärkste Mann im ganzen Land und übte mit einem wilden Bär Sumo. Die 6,8 km Wanderung startet am Schrein Kintokijinja 金時神社. Dort wagen wir uns an den steilen Aufstieg zum 1213 m Kintokiyama 金時山. Oben angekommen, staunen wir über die Aussicht auf den Mount Fuji und Hakone. Im Anschluss geht es bergab auf einem Kamm, bis wir eine Straße erreichen. Von dort brauchen wir noch eine weitere halbe Stunde bis zum Ausgangspunkt. Weiterlesen →

Die Schlucht Shosenkyo 昇仙峡, die zu den schönsten in ganz Japan gehört, liegt im nördlichen Teil der Stadt Kofu in der Yamanashi Präfektur. Ihr Charme wird im Frühling durch die Kirschblüten, im Sommer durch die bunten Azaleen und im Herbst durch die farbenfrohe Herbstfärbung unterstrichen. Die 14,6 km Wanderung startet an der Bushaltestelle Shosenkyo-Takinoue 昇仙峡滝上. Von dort geht es direkt zum 30 m hohen Wasserfall Sengadaki 仙娥滝, der zu den 100 schönsten und berühmtesten Wasserfällen Japans zählt. Im Anschluss wandern wir auf breiten Wegen parallel zum Fluss Arakawa 荒川 an faszinierenden Felsformationen vorbei, bis wir eine Brücke überqueren und den Eingang von unserem Wanderweg erreichen. Ab dieser Stelle geht es direkt über die Felsen bergauf. Unterwegs erhalten wir schöne Ausblicke auf Felsformationen, Schluchten und grüne Bergketten. Endlich oben am Berg Yasaburoudake 弥三郎岳 angekommen, überblicken wir die weite Ebene und entdecken sogar den Fuji in der Ferne.

Weiterlesen →

Der Berg Gozenyama 御前山 liegt im Wanderparadies Okutama 奥多摩 in der Präfektur Tokio. Er ist bekannt dafür, dass dort im April der japanische Hundszahn Katakuri カタクリ (Liliengewächs) und im Herbst viele Pilzarten wachsen. Die 13,2 km Wanderung startet an der Haltestelle Okutamako 奥多摩湖, läuft über den Ogouchi Damm 小河内ダム und führt hinauf zum ersten Gipfel Soudakesan 惣岳山. Von einer Lichtung erhalten wir schöne Ausblicke auf den Okutama Stausee. Während des steilen Anstieges entdecken wir knorrige alte Kerb-Buchen, Hundszähne oder Pilze. Vom 1405 m Berg Gozenyama 御前山 gibt es zwar keine Aussicht, dafür gilt er als besonders einsam und erholend. Der Abstieg führt über Waldpfade und durch ein stilles Dorf, bis wir schließlich die Bushaltestelle Sakaibashi 境橋 erreichen. Im Anschluss lockt das Onsen Moegi-no-Yu もえぎの湯 mit einem heißen Bad.

Weiterlesen →