Mittlerweile erobern japanische Spezialitäten Europa und den Rest der Welt. Jeder kennt zwar Sushi, doch es gibt noch viel mehr Gerichte, für die Japan bekannt ist. Deshalb möchte ich dir 9 weitere Leckerbissen vorstellen, die du unbedingt während einer Japanreise probieren solltest.

Update: Artikel überarbeitet! (21.10.2020)


Yakitori 焼き鳥

Yakitori ist gegrilltes Fleisch (mit oder ohne Gemüse) auf Spießen. Die Spieße aus Bambusholz, werden über einem Kohlegrill sanft gebraten und langsam gegart, so dass sie schön zart bleiben. Yakitori ist ein typisches Gericht, was gut zu Bier oder Alkohol passt. Deshalb bekommst du Yakitori vor allem in japanischen Kneipen (Izakaya) oder Bars. Auch werden die leckeren Spieße oft an Straßenständen auf Festen verkauft.

Empfehlungen für Yakitori-Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Udon うどん

Udon-Nudeln werden aus Weizenmehl herstellt, die in heißen Suppen serviert werden. Die Suppe erhält ihren Geschmack durch Dashi (Fischbrühe), Sojasauce und Mirin. Oft bekommst du grüne Zwiebeln als Garnierung dazu. Besonders empfehlenswert sind diese Nudelsuppen im Winter, weil sie deinen Magen gut wärmen. In fast allen Berghütten gibt es Restaurants und sogar auf dem Fuji kannst du die wärmenden Udon genießen.

Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Nabe 鍋

Nabe ist ein weiteres Gericht, das besonders im Winter oft gegessen wird. Nabe sind heiße Eintöpfe, die du selbst am Tisch auf einer kleinen Kochstelle zubereitest. Deine Portion rohes Gemüse und Fleisch kochst du in einem kleinen Pott bis alles gar ist. Danach wird einfach aus dem Pott gegessen.

Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Okonomiyaki お好み焼

Sehr bekannt ist auch Okonomiyaki, auch Japanische Pizza genannt. Eigentlich sind es eher Pfannkuchen, die aus mehreren Zutaten hergestellt und vor deinen Augen zubereitet werden. Die bekanntesten Okonomiyaki stammen aus Osaka oder Hiroshima, aber du bekommst sie in Japan fast überall. Die bekannteste Version besteht aus Fischmehl, Rettich, Eier, Fischbrühe, Weißkohl und Fleisch. Wahlweise wird als Topping Gemüsesauce (Tonkatsu), Mayonnaise, Nori und Bonito-Flocken benutzt. Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Das Rezept zum Nachkochen findest du auf Wanderweib-kocht.de.

Omurice オムライス

Omurice wirst du sofort lieben! Besonders beliebt ist es bei Kindern und all denjenigen, die Ketchup mögen. Hier wird ein Eier-Omelett wird leckerem, gebratenen Reis befüllt. Typischerweise enthält der gebratene Reis Hühnchen, Reis, Ketchup und Gemüse. Empfehlungen für passende Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Das Rezept zum Nachkochen findest du auf WanderWeib-kocht.de.

Ramen ラーメン

Ein weiteres, ganz bekanntes Gericht sind Ramen. Die schmackhafte Brühe besteht aus Fischbrühe (Dashi), Sojasauce oder Mirin – zusammen mit chinesischen Weizennudeln. Meistens befindet sich in der Suppe auch mehrere Scheiben gebratener Schweinebauch (Chashu), Meeresalgen (Nori), Frühlingszwiebeln oder Lauch. Der Ursprung der Ramen ist leider unklar, aber einige Quellen behaupten, dass Ramen aus China eingeführt worden sei. In Japan sind Ramen-Restaurants (Ramen-ya) die billigste Alternative, um am Abend günstig essen zu gehen.

Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Soba そば

Ideal für Sommer und Winter sind Soba. Das sind Buchweizen-Nudeln, die im Gegensatz zu Udon, deutlich dünner sind. Die Nudeln werden im Winter in einer heißen Suppe und im Sommer kalt auf einem Teller mit einer Sauce zum Dippen serviert. Soba kannst du schon seit dem Edo-Zeitalter (1603-1868) in Japan essen und wird in vielen berühmten Restaurants noch per Hand zu bereitet. Häufig werden Soba mit frittiertem Gemüse (Tempura) serviert. Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Das Sommer-Rezept Zarusoba findest du auf WanderWeib-kocht.de.

Tempura 天ぷら

Tempura passt ebenfalls gut zu einem Glas Bier oder Sake und besteht aus frittierten Meeresfrüchten und Gemüse. Die Zutaten werden mit einem Teigmantel aus Ei, Mehl und Eiswasser versehen und in heißem Öl frittiert. Tempura wird auf zwei Arten serviert: Entweder direkt auf Reis oder auf einem Extra-Teller. Dazu erhältst du eine kleine Suppe. Das panierte Gericht wurde vermutlich im 16. Jahrhundert von portugiesischen Jesuiten-Missionaren übernommen. Das Wort Tempura leitet sich nämlich von dem lateinischen Begriff Tempora ab, der Fastenzeit bedeutet.

Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.

Curryreis カレーライス

Dein absolutes Lieblingsgericht wird wahrscheinlich Curryreis werden. Denn ‘Kareraisu’ erfreut sich nämlich auch in Japan großer Beliebtheit und besteht aus zahlreichen Gemüse- und Fleischarten. Fast jede japanische Familie hat ein eigenes Rezept, so dass eine große Variation an Rezepten existiert. Curry wurde im Meiji-Zeitalter (1868-1912) von den Briten in Japan eingeführt, weil sie zu jener Zeit Indien verwalteten. Allerdings gibt es das Curry erst seit 1960 in Supermärkten zu kaufen.

Empfehlungen für Restaurants/Bars findest du hier: Liste.


Weitere Tipps findest du hier:

[Tipps] So isst du gut und günstig in Japan!


Was ist dein Lieblingsgericht aus Japan? Lass mir doch einen Kommentar da!

21 Thoughts on “9 Gerichte, die du in Japan unbedingt probieren solltest

  1. Daniel on 13. Juni 2016 at 15:39 said:

    Hier fehlt mir eindeutig Nattō. :-P
    Auch wenn ich verstehen kann, dass das sehr speziell ist.

    Ernst gemeinter Vorschlag:
    Shabu shabu

    • Hallo Daniel,

      Natto kommt ganz bestimmt nicht in diese Liste. ;)

      Shabu Shabu zählt zu den Eintopf Gerichten. ;)

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  2. Katharina - Hello Hummingbird on 10. Juli 2016 at 15:12 said:

    Interessant, das ist eine ganz andere Variante von Okonomiyaki als die, die ich in Kyoto gegessen habe. Übrigens finde ich, dass Gyoza unbedingt auf die Liste müssen :-). https://hello-hummingbird.com/2016/06/30/japanisches-essen/

    Liebe Grüße!

    • Hallo Katharina,

      die Variante aus Kyoto kenne ich auch, da ich ein halbes Jahr in Nara gewohnt hatte. Finde die auch sehr lecker.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  3. Gesa Neuert on 31. August 2016 at 9:36 said:

    Hallo, mein absoluter Favorit ist und bleibt Sukiyaki und die vielen “Don” -Gerichte. LG

  4. Die Gerichte klingen alle sehr lecker und die Bilder lassen meinen Magen direkt knurren. ;-) Hast du auch Tipps für vegetarische Gerichte?

    Herzlich,
    Anna

  5. Absolut lecker!
    Ich freu mich schon, mich durch die japanische Küche zu schlemmen!
    Aber hast du auch einen Tipp für Leute mit Laktoseintoleranz? Da ich kein japanisch spreche, bin ich nicht sicher, wie ich jedes Mal danach fragen soll, ob Milch in den Gerichten/Getränken ist.
    Mir geht es hauptsächlich darum, wenn ich mal in eins dieser tollen Cafes gehe.

    Liebe Grüße
    Jenn

    • Hallo Jenn,

      da die meisten Japaner auch Laktoseintoleranz sind, steht das bei den meisten dabei. Ansonsten musst du wirklich fragen. xD

      Berichte uns, was du am besten fandest. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Michel on 30. Dezember 2016 at 19:22 said:

    Hi Tessa,

    kennst Du ein Restaurant in dem es Okunomiyaki nach Hiroshima Art gibt und welches nicht in Hiroshima liegt? Würde ich bei meinen nächsten Tokyo Aufenthalt direkt ansteuern.

    Im Supermarkt bin ich mal in einen Stand gerannt, aber den gab es nur temporär ? und ich mag die Hiroshima Variante viel lieber? .

    Btw, einige Japaner denken das Schnitzel was japanisches ist. Meine Schwiegermutter hat mir boller Stolz “donkatsu” als typisch japanisches Gericht aufgetischt und war dann enttäuscht als ich mit “Schnitzel??” reagierte.

    Michel

    • Hallo Michel,

      frag doch mal Google wegen dem Okonomiyaki Restaurant… Auf Anhieb kann man da einige Restaurants finden. ;)

      Das mit dem Schnitzel hab ich noch nie gehabt. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Andreas on 1. Januar 2017 at 23:40 said:

    Hi!

    Wahrlich großartig deine Seite! Hat uns sehr bei der Vorbereitung geholfen,danke dafür.
    Eine Frage hätte ich wohl,ist es okay seine eigenen Stäbchen mit ins Restaurant zu nehmen?

    • Hallo Andreas,

      vielen Dank! Seine eigenen Stäbchen nimmt man nicht mit. ;) Das wäre etwas unhöflich.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Hallo Tessa,

    danke erstmal für die vielen Anregungen und Bestätigungen hier in deinem Block.
    Da ich des öfteren (aber bisher immer in örtlicher Begleitung) schon diese schöne felsige Insel besucht habe fühle ich mich auch sehr wohl hier.
    Diese Reise fungiere ich fast als “Reiseleiter” für einen neuen Kollegen und jetzt sind wir sogar auf uns allein gestellt. Allein (ohne Begleitung Eingeborener Begleitung) hier an der Bucht mit etwas Grundwissen und mehrfacher Erfahrung ist auch kein Problem….und wer Angst hat kann sich vertrauensvoll an deinen Block halten.

    Achja, heute wahren wir in der Burg Chiba, da gibt’s jetzt auch teilweise englische Erklärungen und einen entsprechenden Handzettel in englisch.

    Zum Thema Essen…..mein Favorit Udon Suppe in Kombination mit Tempura, abgeschmeckt mit etwas 7-Flower, da wird einem warm im Magen und im Herzen.

    Danke für deine Arbeit in diesem Block, mach weiter so….der ist echt gut

    Grüße aus Goi
    Oli

  9. Liebe Tessa, bei der Stelle:

    “Die Spieße werden über kleine Kohlegrille sampft gebraten und langsam gegart[…]”

    meinst Du doch sicherlich sanft statt sampft ^^

    LG, Mon

  10. Markus on 30. Januar 2019 at 21:53 said:

    Hi Tessa,
    vielen Dank für Deine tolle Website und die vielen Infos – hat mir bei Geschäftsreise schon geholfen und ich freue mich ganz arg auf meinen Japan-Urlaub, 3 Wochen Honshu und Kyushu im April. ^^
    Zum Essen: Im Onsen-Artikel empfiehlst Du “Gemischte japanische Spezialtäten” – gibt es dafür ein Wort (das ich auswendig lernen könnte) oder Schriftzeichen (die ich abfotografieren könnte)? Gut wäre auch ein Wort für “Empfehlung des Tages” oder so.
    Viele Grüße aus Deutschland,
    Markus

    • Hallo Markus,

      danke für deine Nachricht. Gemischte japanische Spezialitäten gibt es nicht.

      Aber hier ein Satz:

      – おすすめは何ですか?- Osusume wa nan desu ka? ( Was empfehlen Sie?).

      Das Problem ist, dass du auch verstehen musst, was sie antworten. XD

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation