Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherin,
Lieber Besucher,

schön, dass Du auch etwas über mich erfahren möchtest!

Ich heisse Tessa und lebe seit 2013 in Tokyo, Japan. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert, wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas… ☺️

Aber dabei blieb es nicht, es wurde schnell ernster, ich fing an Japanisch zu lernen und nutzte jede Gelegenheit, während meines Studiums dazu, Auslandsaufenthalte in Japan machen zu können. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ich bekam die Chance, auch weiterhin in Japan zu leben und ich habe sie nur zu gern genutzt.

Bei den Vorbereitungen zu meinen Japan-Reisen fiel mir auf, dass es ausschließlich Bücher und Seiten auf Japanisch oder Englisch gibt. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind. Also ausdrucken und mitnehmen!

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, so schreibt mir doch einfach (Kontakt [ AT ] wanderweib.de) oder gerne als Kommentar direkt unter dem entsprechenden Artikel. Und falls du dich bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein über Email freuen oder kaufe mein eBook „Hiroshima – Der kleine Reiseführer„*. Ansonsten könnt ihr WanderWeib auch auf Facebook, Twitter, Instagram und RSS folgen. Außerdem gibt es einen 1-2x wöchentlichen kostenlosen Newsletter!

Viel Spaß beim Lesen!

 

* Werbung/Affiliate Link

283 Thoughts on “Über mich

  1. Valentina Komusin on 12. Juni 2017 at 13:43 said:

    Liebe Tessa,

    mir fehlen die Worte um Deine Erfahrungen, Erzählungen, Informationen, Rückmeldungen zu beschreiben. So viel Geduld, Liebe, Genauigkeit, Interesse.
    Lieben Dank für alles.
    Ich bin in Osten geboren, Osteuropa meine ist. Es waren keine einfache Zeiten. Als Kind, später als Jugendliche habe ich mir geschworen, dass wenn ich mal „groß“ bin, nach Japan fliegen werde.
    Groß bin ich nicht geworden, mal gerade 1,57m. Aber alt. Ich musste erst 50 werden (besser gesagt ich werde erst…) um nach Japan fliegen zu können. Zwischendurch eine Menge Lebenserfahrungen gesammelt (u.a. auch Falten und graue Haare).
    Ich lebe inzwischen bei Frankfurt am Main und werde am 18. September mit meinem Sohn (22) nach Tokio fliegen. Die Flugtickets sind schon gebucht.
    Wir werden bis zum 3.Oktober bleiben, viel habe ich nicht geplant, bin noch hin und her.
    Zu einem, sauge ich Deine Berichte wie einen Schwamm auf, zu anderen bekomme ich mit Angst zu tun, wenn ich alles lese. Mal lege ich den Laptop zu Seite, mal klicke wieder weiter.
    Wollte nur sagen, dass auch ich gerne Brot mitbringen kann. Ich ernähre mich vegetarisch und weiß, was ein gutes Stück Schwarzbrot bedeutet.
    Aber auch was anderes kann ich mitbringen…als danke schön für das Wechselbad der Gefühle…Neugierde aber auch Panik und Angst.
    Sonnige Grüße aus dem Taunus (bei Frankfurt)
    Valentina

    • Hallo Valentina,

      vielen Dank für deine schönen Worte. Das macht mir Mut und gibt mir die Motivation weiterzumachen. Wegen eurer Japan-Planung: Macht euch keinen Stress und sucht euch die Dinge heraus, die euch interessieren. Mal schafft man mehr mal weniger. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Das Schwarzbrot nehme ich gerne an. 😉

      • Valentina on 17. Juni 2017 at 10:57 said:

        Hallo Tessa,

        so, jetzt habe ich schon mal was geplant und habe, mind. was die Übergabe vom Brot betr., konkrete Vorstellungen .

        Wir werden am 19.09. so gegen 9Uhr in Tokyo landen und die erste Nacht dort auch verbringen. Für die 20.09. plane ich den Rail Pass für eine Woche zu aktivieren und weiter nach Hiroshima zu fahren. Von dort an fahren wir innerhalb einer Woche zurück nach Tokyo. Zwischenstationen: Osaka und Kyoto. Für Tokyo wird uns noch eine Woche bleiben.

        Eine Frage habe ich: wenn ich für die Woche in Tokyo eine Suica karte kaufen und immer wieder auflade, habe ich dann die Möglichkeit mich in Tokyo überall zu bewegen?
        Gibt es auch Alternative (wie bei uns) in Form von Wochenkarte, usw.?
        Viele Grüße
        Valentina

        • Hallo Valentina,

          ja, mit der Suica oder Pasmo kannst du alle Verkehrsmittel (Bus, Zug, SBahn) nutzen. Vergünstigte Tages- bzw. Wochenkarten gibt es, sind in der Regel aber teurer als du wirklich brauchst, da es viel zu viele Anbieter ( privat, öffentlich, SBahn etc) gibt.

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          PS: Das Brot könntest du mir gerne per Paket direkt vom Flughafen zu schicken. 😉

  2. Lisa Tschudin on 16. Juni 2017 at 12:11 said:

    Hallo Tessa,
    Wir (beide um die 60) reisen im Oktober zum ersten Mal nach Japan. In deinem Blog haben wir viele hilfreiche Tips gefunden. Wir bleiben etwas weniger als 3 Wochen und sehen uns Tokyo, Kyoto, Hiroshima etc an. Wir wollten auch 2 Tage in Kobe bleiben um die Burg Himeji zu sehen. Leider steht unter den Städtetips nicht über Kobe. Lohnt es sich überhaupt in Kobe zu bleiben? Gratulation nachmal zum tollen Blog, die ganze Reise erscheint scheint uns jetzt etwas weniger kompliziert.
    Gruss aus Belgien
    Lilli Tschudin

    • Hallo Lisa,

      Kobe lohnt sich nicht wirklich. Die Burg Himiji kannst du in 2-3 Stunden besichtigen. Danach würde ich weiter nach Nara oder Kyoto fahren. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Sehr spanende Berichte , wegen den vielen Cafes wir sind für 4 Wochen in Japan 1 Woche in Tokio LG Sie

  4. Maja Dirr on 18. Juni 2017 at 19:27 said:

    Hallo Tessa,

    deine Seiten sind fantastisch!! Bin immer noch am Lesen!!
    Mein Mann und ich wollen gerne ein Stück auf dem „Saigoku“ ca. 17 Tage laufen.
    Geplant in etwa 1 – 2 Jahren. Ist es schwierig die Grundkenntnisse bzw. Alltagskenntnisse der jap. Sprache zu erlernen? Denke für die Wanderung wäre dies brauchbar. Wünsche eine gute Zeit in Tokio.
    Viele Grüße aus Südbaden
    Maja

  5. Dagmar Nedbal on 24. Juni 2017 at 9:46 said:

    Hi Tessa, das ist wirklich ein ganz hervorragender Blog. Echt super und mega hilfreich. Ich bin letzte Woche nach Tokyo umgesiedelt fuer 2 Jahre. Vielleicht koennen wir uns ja mal treffen ?
    Viele Grüße Dagmar

  6. Melanie on 27. Juni 2017 at 13:09 said:

    Hallo Tessa,
    du hast echt eine tolle Seite mit super Informationen.
    Vielleicht kannst du mir bei einer Frage zu unserer 3 wöchigen Reise im April 2018 weiterhelfen.
    Wir wollen mit dem Campervan und unserem 4 jährigen Sohn ca. 1 Woche von Tokio in die Berge über Nikko nach Takayama und wieder nach Tokio. Von dort mit dem Zug u.a. nach Kyoto. Südlichstes Ziel ist Miyajima.
    Wie würdest du die Route bereisen? Erst die Berge (ich weiß nicht wie kalt es dort nachts ist) oder ist es besser sich vom Süden nach Tokio vor zu arbeiten, dann in die Berge und vor der Abreise ein paar Tage Tokio?

    Vielen Dank, Melanie

    • Hallo Melanie,

      also ich würde erst Tokio, dann Kyoto und kurz vor Ende eurer Reise in die Berge. Im April können noch viele Straßen wegen Schnee gesperrt sein.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Dieter on 2. Juli 2017 at 10:05 said:

    Hallo Tessa,
    wir, Rossitha und ich, sind ältere Semester (69,65), sind Globetrotter und auf Deine faszinierende Seite gestoßen – toll. Im Herbst sind wir 4 Wochen in Japan (weiterhin Taiwan und Hongkong mit Macao). Das wird eine Herausforderung, aber wir brauchen das. Deine Seite ist dafür sehr wertvoll, obwohl wir in Herrn Sunami (Auf Sulavesi als riesen Vogelkundler kennengelernt) einen hervorragenden ersten Begleiter haben werden, der uns auch chauffieren wird.
    Danke Dieter

    • Hallo Dieter,

      vielen Dank für deine lieben Worte! Dann drück ich euch die Daumen, dass das Wetter gut bleibt. Wann seid ihr genau in Japan?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Dieter on 3. Juli 2017 at 16:41 said:

    Danke für Deine Antwort Tessa, vom 28.9. bis 26. 10.2017.
    Gruß dieter

  9. Agi on 7. Juli 2017 at 17:32 said:

    Hallo, hast du zufällig einen Tipp für eine Handy Sim Karte?
    Ich gehe im September für ein Jahr nach Japan. Bei meiner letzten Reise hatte ich eine Pre-paid sim von docomo beim Flughafen gekauft, die kostet allerdings bei jedem Aufladen 3000Yen. Ich werde ein paar Tage in Osaka sein, danach geht es nach Matsuyama. Kannst du Läden in den Städten empfehlen, die Sim-Karten anbieten (bevorzugt pre-paid)?

    Vielen Dank im Voraus!
    Agi

  10. Peter Orzol on 11. Juli 2017 at 10:12 said:

    Liebe Tessa,

    ich bereite seit ca. 6 Monaten meine Reise nach Japan vor und habe viel gelesen, gesucht, gekauft, gefragt. Das meiste davon hätte ich mir sparen können, wenn ich eher auf deinen Blog gestoßen wäre. Ganz herzlichen Dank für deine vielen wertvollen und ausführlichen Ratschläge, Links, Berechnungen, etc. !

    LG
    Peter

  11. Hallo Tessa

    Wir, ein junges Paar aus München, sind im Dezember mit unserer 3 jährigen Tochter nach Japan für zwei Wochen geflogen.

    Davor haben wir uns intensiv auf deiner Seite über Japan informiert.

    Zahlreiche Informationen über Sehenswürdigkeiten, Anreise und Rundreisen mit JRPass ( der Umtausch des Reisepass gelang mit Hilfe der Liste für die Umtauschstandorte einwandfrei) , sowie Verwendung von Suica Card ( nach deinem Blogbeitrag, wusste mein Mann sofort, dass wir an den ,,schwarzen Fahrkartenautomat“ mussten).

    Von Yokohama aus konnten wir, mit dem JR Pass, weitliegende Städte wie Kyoto und Hiroshima besuchen.

    Zudem möchten wir noch erwähnen, dass Japan ein sehr kinderfreundliches Land ist. Sowohl zahlreiche Spielmöglichkeiten, als auch barrierefreie Wege ermöglichten uns einen entspannten und doch aufregenden Aufenthalt.

    Wir werden aufjeden Fall noch einmal dorthin fliegen, spätestens in den Olympischen Spielen im Jahr 2020.

    Wir danken dir herzlichst für deine Mühe und deine sehr wertvollen Infos und Tipps! Mach weiter so!

    Nidal & Ezahraa und unsere Tochter Naima

    • Hallo Nidal & Ezahraa und Tochter Naima,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Als ich 2008 das erste mal in Japan war, bekam ich einen Heulkrampf, weil ich absolut nichts lesen konnte. Das ist auch einer der GRünde, warum ich diesen Blog ins Leben gerufen habe. Ich möchte nie wieder unvorbereitet durch Japan irren und verzweifelt sein…

      Eurer Blog sieht übrigens sehr ansprechend aus. Da bekomme ich gleich wieder hunger… Hättest du vielleicht Lust, für WanderWeib über das Essen in Japan für Kinder zu schreiben? 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Hallo Tessa!

        Danke für das tolle Angebot.
        Für meine Blogpartnerin, Mina und Ich ist es eine Ehre für WanderWeib schreiben zu dürfen.
        Ich werde dir den Blogeintrag in ca. einer Woche zuschicken 🙂
        Wünsche dir noch einen schönen Tag ( in Deut. Ist es abend )

        Liebe Grüße
        Ezahraa & Mina

        • Hallo Ezahraa & Mina,

          vielen Dank, dass ihr euch bereit erklärt, den Artikel zu schreiben. 🙂 Ihr habt eine Email.

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  12. Jörg Lorenz on 12. Juli 2017 at 12:18 said:

    Hallo Tessa,
    wenn man den Plan hat einmal Japan zu besuchen kommt man um Deine Seite nicht umhin. Vielen Dank dafür !

    Nun habe ich noch 1-2 gezielte Fragen. Unser Plan ist es, nächstes Jahr gegen Ende März die Kirschblüte zu besuchen. Bisschen früh mit der Planung, aber irgendwann muss man ja anfangen. Ist man da zwischen dem 20.3. – 1.4. auf einer „relativ“ sicheren Seite um paar Kirschblüten zu sehen ? Eigentlich sollte es ja nur Tokio mit Tagesausflügen werden, bzw. auch Yokohama als Station. Aber für 10 Tage eventuell bisschen viel.
    Kann man in 10 Tagen nicht auch Osaka mit Hiroshima mit einbinden ? Und macht es dann eher Sinn in Osaka zu starten und Richtung Tokio, oder umgekehrt ?
    Ich hoffe meine Frage kommt einigermaßen plausibel rüber.
    Viele Grüße aus Berlin

    • Hallo Jörg,

      wenn du die Kirschblüten in Tokio sehen möchtest, dann würde ich eher 26.3.-12.4. empfehlen. Um den 20.3 blüht meist noch nichts. 😉 Du kannst z.B. in Tokio landen und dann mit dem Japan rail Pass nach Osaka oder Hiroshima fahren. In Osaka bleiben würde ich nicht. Dann lieber Kyoto. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Jörg Lorenz on 14. Juli 2017 at 18:40 said:

        Hallo Tessa,
        vielen Dank für die Antwort.
        Wir können den Hinflug etwas später legen. Leider nicht zu spät, weil wir am 25.3. die Japan Golf Fair in Yokohama besuchen möchten.
        Aber da wir danach noch 4 weitere Tage in Tokio bleiben wollen können wir ja Glück haben und die Kirschblüte etwas erleben. Mir fällt gerade auf das Ende März ja auch Ostern ist.
        Ist das Osterfest wichtig in Japan ?
        Osaka haben wir jetzt zugunsten von Kyoto gestrichen.
        Viele Grüße Jörg und Marlis

        • Hallo Jörg & Marlis,

          Ostern wird in Japan gar nicht gefeiert, da hier nur 5 % Christen leben. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  13. Jen on 13. Juli 2017 at 17:33 said:

    Hi Tessa,
    ich bin durch zufall über deinen Blog gestoßen, eigentich weil ich nur wegen der suica aufladen gesucht habe was und ich mag deinen Blog sehr. ich war 2015 schon mal in Japan und fliege im August dieses Jahres noch mal aber diesmal komplett alleine.und ich hatte etwas vergessen wie man die karte aufladet dein blog hat mir sehr geholfen.

    ich wollte mal fragen ob du mir bisschen was wegen der Comiket sagen kannst und Maybe WCS (da ich gerne zu beidem gehen möchte)
    ich war 2015 zur HaruComicCity und AnimeJapan bisschen weiß ich also schon aber Comicket ist schon etwas anders, würde da gerne halt nen Cosplay mitnehmen(gibt ja umziehmöglichkeiten) nur ehr so meine frage darf ich im cosplay durch die hallen laufen oder nur im bereich dafür!? (das ist das einzigste was ich nciht so verstanden habe, weil doujinshi usw will ich ja schon schauen und kaufen)
    beim WCS bin ich halt generell unsicher weil auch wenig zu was steht.
    hofe kannst mir da etwas helfen.

    desweitern wollte ich gerne einen Tag zum Fuji gehen
    (ich bin 3 wochn in japan davon werde ich 7tage mit jrpass bischen rumfahren, die letzten zwei wochen dann nut tokyo)
    halt meine frage ist wenn ich in Tokyo bin wie fahre ich am besten zum fuji!? (ticket welches)
    sollte ich ein bestimmte wanderweg nehmen oder so nen tou ding schauen!? weil hinauf würde ich schon gerne mal.

    danke im vorraus für deine hilfe ich hoffe ich überrumpel dich nicht mit meine fragen >-< (durchschaue immermal so deinen blog weiter bin nur zur zeit sehr gestresst)
    liebe grüße
    Jen

    antwort gerne als email x3~

  14. Chris on 18. Juli 2017 at 15:29 said:

    Hallo Tessa,
    ich finde es toll, dass du hier so viele gute Infos über Japan zusammenstellst.
    Meine Freundin und ich werden am Freitag aufbrechen und dieses faszinierende Land entdecken.
    Wenn alles klappt, gehen wir zum Sumo (am Finaltag ) in Nagoya … bin schon sehr gespannt.
    Wir sind ein paar Tage in Tokyo und freuen uns deine Tipps auszuprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Chris

  15. Eva on 25. Juli 2017 at 14:28 said:

    Hallo Tessa!
    Bin heute zufällig auf deinen Blog gestoßen. Und ich kann einfach nur sagen, vielen lieben Dank, dass du dir so viel Mühe machst das alles zu schreiben und online zu stellen!
    Ich fliege heuer im Oktober nach Tokio, was schon seit meiner Jugend mein größter Traum ist. Dass ich mir diesen Traum in nicht einmal mehr 3 Monaten erfülle ist immer noch unglaublich.
    Da dies mein erster eigener Urlaub wird, bin ich sehr glücklich über deine hilfreichen Tipps, Ratschläge etc. 🙂

    Liebe Grüße,
    Eva

    • Hallo Eva,

      vielen Dank für deinen Kommentar & lobenden Worte. Das motiviert mich sehr. Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Japan und berichte wie es war!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  16. Sebastian on 27. Juli 2017 at 12:57 said:

    Hi Tessa,
    danke für diese Seite! Sehr informativ und unheimlich hilfreich! Ich plane Tokio im nächsten Jahr zu besuchen und freue mich schon tierisch darauf. Ich frage mich, wie die Japaner auf Europäer reagieren. Ist man dort auch eine kleine Attraktion? 😀 Ich habe im letzten Jahr China besucht und war dort ein beliebtes Fotomotiv… ernsthaft, man hat mich (bzw. meinen chinesischen Bekannten, denn Englisch sprach dort kaum jemand) ständig darum gebeten, mit mir ein Foto machen zu dürfen (was vermutlich hauptsächlich an meiner Körperlänge von 201 cm lag :D), es war mir schon fast unangenehm aber letztendlich doch ganz witzig. Ich bin auch sehr gespannt auf die Gastfreundschaft der Japaner, die müssen sich ganz schön strecken, um an die Chinesen ranzukommen.
    Beste Grüße aus Hannover

    PS. Melde mich gerne, wenn es soweit ist und bringe dir ein Schwarzbrot mit.:D

    • Hallo Sebastian,

      mit deinen 201 cm wirst du in Japan nicht einfach haben. Da die Türen sehr niedrig sind, aber nicht ganz so wie in China öffentlich fotografiert. Da sind die Menschen hier viel höflicher. Mach dir keine Sorgen und genieße die Zeit. Wann planst du genau zu kommen?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Sebastian on 2. August 2017 at 14:24 said:

        Hi Tessa,
        wenn man so groß ist, dann ist man so oft gegen einen Türrahmen gelaufen, dass man sich irgendwann automatisch bückt.;) Vermutlich werde ich Anfang September 2018 nach Tokio fliegen, die Planung beginnt in der nächsten Woche.
        Beste Grüße

        Sebastian

        • Hallo Sebastian,

          könntest du dir vorstellen für WanderWeib einen Gastartikel „Als „Riese“ in Japan“ zu schreiben? Im Prinzip deine Erlebnisse zu schildern. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Sebastian on 4. August 2017 at 10:06 said:

            Hi Tessa, klar, das würde mir sogar Spaß machen, wenn du den Text dann redigieren magst.;D
            Es ist natürlich die Frage, wie interessant meine Erlebnisse und Eindrücke für deine Leser sind aber das kannst du ja dann beurteilen und entscheiden, ob sich die Veröffentlichung lohnt.
            Ich merke es mir und wir bleiben einfach in Kontakt bzw. ich lasse von mir hören. Es ist ja noch etwas Zeit, bis ich Japan besuche.
            Beste Grüße
            Sebastian

          • Hallo Sebastian,

            geht klar! Mach viele breitkant Fotos, die eignen sich besser für den Blog. Ich habe dir gleich mal eine Email geschickt.

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

          • Sebastian on 4. August 2017 at 12:28 said:

            Alles klar, danke!

          • Gerne. 😉

  17. Hallo Tessa,
    durch Zufall bin ich jetzt auf Deinen wirklich sehr informativen Blog gestoßen.
    Mein Mann arbeitet z. zt. in Japan und am 30.8. fliege ich mit meinem Sohn dorthin. Vielleicht nicht die beste Jahreszeit, aber es sind halt noch Sommerferien.
    Mein Mann kennt sich zwar sehr gut aus und spricht auch japanisch, aber jetzt bin ich doch froh, dass ich mich über div. Kleinigkeiten und auch Sehenswürdigkeiten auf Deinem Blog informieren kann.
    Sehr gut fand ich die Infos zum Thema Mückenschutz. Das muss ich gleich an meinen Mann weitergeben, dass er schon mal das richtige Mittel kauft.
    Wahrscheinlich bis bald und Grüße aus Bayern
    Sigrid

    • Hallo Sigrid,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Darüber habe ich mich sehr gefreut! Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Japan. 🙂 Berichte, wie es dir gefallen hat.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.