Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherin,
Lieber Besucher,

schön, dass Du auch etwas über mich erfahren möchtest!

Ich heisse Tessa und lebe seit 2013 in Tokyo, Japan. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert, wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas… ☺️

Aber dabei blieb es nicht, es wurde schnell ernster, ich fing an Japanisch zu lernen und nutzte jede Gelegenheit, während meines Studiums dazu, Auslandsaufenthalte in Japan machen zu können. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ich bekam die Chance, auch weiterhin in Japan zu leben und ich habe sie nur zu gern genutzt.

Bei den Vorbereitungen zu meinen Japan-Reisen fiel mir auf, dass es ausschließlich Bücher und Seiten auf Japanisch oder Englisch gibt. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind. Also ausdrucken und mitnehmen!

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, so schreibt mir doch einfach (Kontakt [ AT ] wanderweib.de) oder gerne als Kommentar direkt unter dem entsprechenden Artikel. Und falls du dich bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein über Email freuen oder kaufe mein eBook „Hiroshima – Der kleine Reiseführer„*. Ansonsten könnt ihr WanderWeib auch auf Facebook, Twitter, Instagram und RSS folgen. Außerdem gibt es einen 1-2x wöchentlichen kostenlosen Newsletter!

Viel Spaß beim Lesen!

 

* Werbung/Affiliate Link

325 Thoughts on “Über mich

  1. Ann-Kathrin on 29. März 2017 at 20:47 said:

    Hallo liebe Tessa,

    du hast wirklich einen großartigen Blog, den du mit unglaublich viel Liebe zum Detail und und noch mehr Mühe führst. Man erhält hier die unterschiedlichsten Informationen und ich bin über jeden Artikel begeistert. Seit nun mehr zwei Tagen forste ich mich durch deinen Blog und bin immer noch nicht durch. Dabei hätte ich nie gedacht, dass mir einmal ein Artikel über „wie bediene ich eine japanische Waschmaschine“ nützlich sein könnte. Allerdings ist es jetzt soweit und ich werde ab Oktober durch Japan reisen mit Start in Tokyo; erstmal nur ein Jahr lang, aber da will die Wäsche gerne mal gewaschen werden. 😉 Kann man dir noch etwas Gutes tun, abgesehen davon dir einen Amazon Gutschein zu schicken oder das e-book zu kaufen (was ich gerne tun werde)? Auf jeden Fall herzlichen Dank für die ganze Mühe! 🙂 P.s: LG! (Das war ein Verweis auf das Impressum :D)

    • Hallo Ann-Kathrin,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Darüber freue ich mich sehr. WanderWeib ist wirklich für die Leser geschrieben, die sich über Japan informieren möchten – Auch ganz ohne Japanisch-Kenntnisse! Beim Waschmaschinen Artikel habe ich selbst auch dazu gelernt und kann jetzt endlich meine Maschine bedienen. Ich war auch überrascht, wie viele Waschmittel es gibt. 😉

      Was machst du in Japan? Work and Holiday?

      Hmm, könntest du mir im Oktober ein Dinkel Vollkorn Brot vom Bäcker mitbringen. Kleinschneiden und in die Tiefkühltruhe und kurz vorher in den Koffer. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Grüße nach LG. 😉

      • Ann-Kathrin on 30. März 2017 at 9:35 said:

        Hallo Tessa,

        ja ich werde ein work and travel Jahr in Japan verbringen. Ich freue mich schon sehr; die letzte Japan-Reise ist zu lange her.

        Klar, ich bringe dir sehr gerne Brot mit! Das ist ja ein sehr bescheidener Wunsch 😀

        Liebe Grüße nach Tokyo!

  2. Markus und Carina on 30. März 2017 at 3:07 said:

    Hi, wir sind jetzt gerade mal 2 Tage in Tokio und dein Blog hat uns an vielen Stellen schon weitergeholfen. Vielen Dank an dieser Stelle das du dir so eine Mühe machst, echt toll 🙂

    • Hallo Markus und Carina,

      vielen Dank! Welche Artikel waren denn besonders hilfreich? 😉

      Viele Grüße
      Tessa

      • Markus und Carina on 30. März 2017 at 15:09 said:

        Schwierig zu sagen da alles von der reiseplanung sehr interessant ist, aber momentan verfolgen wir deinen kirschblütenkalender um unsere Ausflüge etwas darauf abzustimmen 🙂 der krasseste Artikel ist aber der mit den Getränkeautomaten bzw die Beschreibung der einzelnen Getränke , da haben wir irgendwann kapituliert 😀

        • Hallo Markus und Carina,

          vielen Dank für deine Rückmeldung. 🙂 Der Getränke- und Onigiri Artikel gehört auch zu den Aufwendigsten. Da bin ich einen ganzen Tag lang durch die Stadt gelaufen und habe alle Getränkeautomaten abfotografiert. XD

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  3. Kathy on 1. April 2017 at 6:40 said:

    Liebe Tessa,
    seit wir uns auf unsere Japanreise (morgen in einer Woche gehts loooos!!!) vorbereiten wird dein Blog von uns häufig frequentiert.
    DANKE für die vielen, vielen Tipps und Hinweise! Ich denke, sie werden uns mega helfen.
    Eine Frage haben wir aber aktuell: wir kommen am Narita Airport an und müssen dann nach Tokio, geht das schon per Suica, so dass man die am Flughafen kaufen sollte?

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,
    Kathy

    • Hallo Kathy,

      vielen http://www.hyperdia.com/

      oder

      2.) Öffne Google Maps und klicke beide Ziele an, dann zeigt dir der Routenplaner die Zugverbindungen an.

      Beide Möglichkeiten führen dich zum Ziel.

      Ansonsten nimmst du den Airport Limousinen Bus bis zur nächsten großen Station (https://www.limousinebus.co.jp/en/)

      Die Suica gilt nur auf den lokalen Zügen. Und nicht NEX oder Skyliner.;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Shannen on 1. April 2017 at 9:53 said:

    Hallo liebe Tessa,

    ich bin gestern erst von meiner ersten Japanreise zurückgekommen und möchte mich für die vielen hilfreichen Informationen und Tipps bedanken. An einigen Stellen konnte ich damit mein Reiseprogramm aufwerten 🙂

    Die nächste Japanreise ist schon so gut wie gebucht (naja, fast :’D) und ich bin gespannt welche neuen Inhalte dein blog bis dahin bereit hält!

    • Hallo Shannan,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Welche Artikel fandest du am nützlichsten? 🙂

      Darf ich auch fragen, wo du in Japan unterwegs warst? 🙂

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Shannen on 3. April 2017 at 8:55 said:

        Wir waren in Tokio und auf Okinawa (Onna) unterwegs.

        Ich fand die Artikel über Tempel und Schreine besonders interessant, da ich sie mir ansonsten einfach angesehen hätte und gut. Aber dank deiner Artikel konnte ich sie zuordnen und wusste wie man sie „benutzt“ .. xD

        Es waren daneben auch viele Kleinigkeiten (wie die Poststempel oder das Siegelbuch) über die ich dank deinem blog dann Bescheid wusste und nutzen konnte 😀 (ich bin ein kleiner Sammler)

        Die Wanderbeiträge fand ich auch sehr interessant und habe daraus ein paar Stationen bei mir eingebaut (für Kamakura & Mt. Takao). Hier bin ich auf zukünftige Artikel von dir besonders gespannt :3

        Viele Grüße
        Shannen

        Viele Grüße

        • Hallo Shannen,

          vielen Dank für deine ehrliche Antwort. 🙂 Die Artikel über Tempel und Schreine gehören auch zu den aufwendigsten, da ich viele Fotos schießen musste und viel nachforschen. Die meisten Informationen gab es nämlich nur auf Japanisch…

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  5. Andi und Jeanine on 3. April 2017 at 19:57 said:

    Hallo. Ich finde du hast eine super tolle Seite gemacht, sie hilft uns wahnsinnig viel. Ich und meine Freundin fliegen dass erste mal nach tokio ende juli , und wir bleiben bis anfang august. Ich finde du hast sehr viele tolle sachen auf der Page und nützliche Tipps. Evtl sieht man sich ja, und ich bringe dir auch Schweizer Schokolade mit😀😀 gruss aus der Schweiz und Danke für die Seite 🙂

    • Hallo Andi & Jeanine,

      vielen Dank für eure lieben Worte. 🙂 Wenn du mir neben der Schokolade noch ein Vollkornbrot mitbringst, bin ich glücklich. 😉

      Viele Grüße & viel Spaß beim Planen
      Tessa

  6. Christoph Bitter on 5. April 2017 at 8:35 said:

    Hallo Tessa,
    Dein gesamter Blog mit den vielen Tips und Infos ist einfach supertoll und wirklich enorm Hilfreich. Englische Reiseführer hätten mir niemals so spezielle Infos geben können. Dazu kommen noch Deine freundlichen persönlichen Hinweise und Tips.
    Ein dickes Dankeschön dafür!
    Natürlich werde ich Dich informieren, wann mein Bruder und ich in Tokio (hoffentlich nächstes Jahr) eintreffen werden, damit wir Dir auch was feines mitbringen können 😉
    Viele Grüße
    Christoph aus Königswinter und David aus Arnstadt (Thüringen)

    • Hallo Christoph,

      vielen Dank für diese lieben Worte. 🙂 Ein schönes Dinkel Vollkornbrot wäre z.B. klasse. 😉

      Wünsche dir einen schönen Frühling,
      Tessa

  7. ulla opolony on 7. April 2017 at 8:16 said:

    hallo tessa bin selbst nicht in japan aber meine tochter mit freund machen gerade eine kleine rundreise sind zur zeit in kyoto haben sich im vorfeld auf deiner seite informiert und ich selbst kann von zu hause aus dank deiner seite immer schaun was sie gerade unternehmen einfach super . danke dir tessa und eine schöne zeit in japan gruß ulla

    • Hallo Ulla,

      vielen Dank für diese lieben Worte! Vielleicht schaffst du es auch mal nach Japan? 🙂

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Hallo Tessa, wir sind zur Zeit für 6 Monate in Südostasien und Umgebung unterwegs 😉 Am 13.4 haben wir spontan beschlossen weiter nach Tokio zu ziehen. Zurzeit sind wir in Taiwan unterwegs.
    Wir würden gerne den Japan Rail Pass nützen wollen. Gibt es auch eine Art Online Gutschein? Oder kann man sich den Pass nur via Postweg schicken lassen? Das würde dann etwas schwierig werden.

    Danke für die Hilfe
    Jucky & Nika

    • Hallo Jucky,

      kurze Frage: kommt ihr als Tourist nach Japan, wenn ja, dann könnt ihr den Japan Rail Pass bestellen. Wenn ihr den Pass über meine Seite (online Japan Rail Pass) bestellt, dann wird dieser weltweit an eine beliebige Adresse geschickt. Der sollte innerhalb einer Woche vor Ort sein (außer ihr seid wirklich abgelegen). Ansonsten gibt es auf der Seite noch die Möglichkeit den Gutschein direkt nach Japan zu schicken.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  9. Hallo Tessa,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Der ist ja wirklich sehr ausführlich und liebevoll gestaltet! Man sieht, dass du mit ganz viel Leidenschaft dabei bist. 🙂

    Bei uns hat es sich sehr kurzfristig ergeben, dass wir nach Japan fliegen (Dienstag geht’s lost) und wir schauen einfach mal, was sich ergibt. Ich habe auch auf meinem Blog einen längeren Text über meine ersten Eindrücke von Tokio als totaler Japan-Frischling geschrieben (wir waren vor zwei Jahren mal eine Woche da). Ich bin schon gespannt darauf, noch ganz viel neues zu entdecken. Ich wünsche dir noch alles Gute für deinen tollen Blog

    • Hallo Mascha,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich habe mir mal deinen Blog angesehen. Das liest sich sehr interessant! Ich bin gespannt, was du dieses Mal erlebst.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  10. KLaus on 10. April 2017 at 11:15 said:

    Hallo Tessa,
    Dein Blog ist super.
    Gibt es für Tokio Empfehlungen für deutsche Guides, die in Kleingruppen oder privat führen und bestimmte „Themen“ anbieten, wie Kulinarik, Sumo etc?
    Muss nicht unbedingt der Fischmarkt sein, aber sonst auch andere „versteckte kulinarische Erlebnisse“ oder auch bestimmte Stadtviertel? Wir waren letztes Jahr in Tokio und hätten uns manchmal einen eigenen guide for einige Stunden gewünscht. Wir planen, nochmals in diese Mega Stadt zu fliegen. Danke für Deine Nachricht, Klaus

  11. Michelle on 10. April 2017 at 11:23 said:

    Hallo Tessa!

    Ich bin gerade erst über Deinen Blog gestolpert und schon jetzt begeistert über all die Informationen und vor Allem den Reiserouten-Planer! Ich bin alleinerziehende Mama, meine Tochter ist 4,5 Jahre alt und ich möchte – wenn alles klappt – nächstes Jahr mit ihr Richtung Asien reisen und Japan steht auf der Liste ganz oben, weil ich dort japanische Freunde habe, die ich allerdings 1998 das letzte Mal gesehen habe (danach blieb der Kontakt dank Facebook & Co. bestehen ;)). Es wird defintiv Zeit für einen Besuch und ich denke, dass Japan auch ein tolles Reiseland für meine neugierige, kleine Maus sein wird! Danke nochmal für diesen tollen Blog … ich lese dann mal weiter! 😉

    LG, Michelle & Jara

    • Hallo Michelle & Jara,

      vielen Dank für die lieben Worte. Darüber freue ich mich wirklich sehr. 🙂 Könntest du dir vorstellen, auf WanderWeib über deine Erlebnisse mit Kind zu berichten? 🙂

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  12. Jannis on 19. April 2017 at 0:12 said:

    Viel Dank für diese großartige Seite! Ich plane gerade den Japan Urlaub mit meinen Freunden und Du bist mir dabei eine wirklich tolle Hilfe.

    Viele Grüße aus Baden
    Jannis

  13. Mike on 20. April 2017 at 10:10 said:

    Einen wunderschönen Guten Morgen!

    Ich bin wirklich sehr dankbar für deine Seite! Werde ab 21.5. für 4 Wochen in Japan mit Rucksack unterwegs sein. Dank der ganzen Informationen und Tipps habe ich es endlich geschafft eine Route auszuarbeiten 🙂

    VIELEN LIEBEN DANK !!

    Gruss Mike

    PS: Werde übrigens am Samstag nach Lüneburg fahren 😉

    • Hallo Mike,

      vielen Dank für deine netten Worte. 😉 Welche Ziele stehen denn auf deinem Ziel?

      Esse unbedingt ein Eis an der Eisdiale am Sande. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Mike on 24. April 2017 at 8:13 said:

        Hi Tessa.

        Leider hatte ich keine Zeit zum Eisessen, da ich nur zum Geburtstag da war. Aber beim nächsten Mal 🙂

        Werde von Tokio aus nach Nagoya, Kanazawa, Kamikochi, Kyoto, Hiroshima, Yakushima, Nikko und wieder zurück nach Tokio.

        Werde dir gerne berichten.

        Viele Grüsse zurück, Mike.

  14. Mochi on 21. April 2017 at 10:59 said:

    Hallo Tessa,

    das ist wirklich ein großartiger Blog, den Du hier ins Leben gerufen hast! Zusammen mit einigen Freunden besuche ich Japan hin und wieder zum Urlaub – unsere Erlebnisse schreiben wir in einen eigenen Blog nieder, der aber eher als „modernes Fotoalbum“ dient. Ist somit bei weitem nicht so professionell wie deine Seite und macht trotzdem schon genug Arbeit – daher habe ich größten Respekt vor deinen tollen Berichten!

    Auf deine Seite bin ich gestoßen, weil ich gerade dabei bin, die anstehende, dritte Japanreise zu planen. Diesmal für eine Gruppe von insgesamt 8 Personen. Da hat jeder eigene Wünsche und Interessen, die mit in die Planung einfliessen. Wir würden gerne noch 1-2 Wandertage mit in die Planung aufnehmen. Da wir uns leider kurz nach Ablauf der fuji climbing-season in Japan befinden, wollte ich nachfragen, ob du vielleicht weißt, ob es zumindest schöne Wanderwage in unmittelbarer Nähe zum Fuji gibt? (Der große Berg selbst wird dann hoffentlich während Reise nr. 4 in Angriff genommen ;D)

    Dein Blog wird jetzt gleich mal an die anderen Reisenden weitergeleitet!

    Beste Grüße

    Mochi & Co.

  15. Rehman Ghumaan on 21. April 2017 at 15:45 said:

    Hallo Tessa,
    unglaublich wie flüssig man deinen Blog lesen kann 🙂
    Ich persönlich wusste nicht genau ob ich den JR Pass bestellen sollte oder nicht…und wenn ja wusste ich nicht ob 14 Tage oder 21 tagen ausreichen würden.
    Dank deinem Artikel diesbezüglich weiß ich das 2 Wochen vollkommen ausreichen werden, da ich mich die ersten 4-5 tage nur in Tokio befinden werde.
    Vielen Dank dafür!!

    Könntest du mir hierbei etwas aushelfen bzgl. Reiseziele und dazugehörigen Sehenswürdigkeiten?

    Mitte Juli werd ich für 3 Wochen nach Japan reisen und werde dir Dinkel Vollkornbrot mitbringen wenn du magst 🙂

    Freue mich auf deine Nachricht

    Grüße aus dem sonnigen Stuttgart
    Rehman

  16. Kordian on 21. April 2017 at 20:49 said:

    Kann mich nur allen anschließen. Bin gestern aus Japan mit Sohnemann zurückgekehrt.

    10 Städte in 13 Tagen besucht und ich hatte das Gefühl, sehr gut vorbereitet gewesen zu sein. Die Seite ist wirklich toll. Daneben habe ich noch eine andere Seite und 5 Bücher aus der Bibliothek benutzt, letztendlich hat diese Seite am meisten geholfen.

    Wir hatten ein ausgewogenes Programm, für mich und meinen Sohn – haben 2-3 Sachen am Tag besichtigt und ich hatte nach 11 Tagen das Gefühl, das ich genug Eindrücke erworben habe und dass 2 Wochen bei guter Planung für einen ersten Trip mehr als ausreichen.
    Ich fand die Beschreibung für Toiletten und Bahnfahren auf der Seite etwas kompliziert und das jagte mir zu Beginn eher Angst ein, dass alles in Japan kompliziert wäre. Dabei ist alles sehr simpel, gut ausgeschrieben und man kommt ziemlich schnell zurecht – dank auch der hilfsbereiten und sympathischen Menschen. Gerade in Koka war es nicht ganz so leicht sich zu verständigen aber letztendlich gehts doch.

    Zwei Tipps an alle.
    Von Kyoto nach Hiroshima dauerts lang, wenn man Miyajima sehen will. (8 Uhr losgefahren und erst gegen 12 Uhr auf der Insel) Mir hat die Insel gereicht – aber für Hiroshima war kaum Kraft und Zeit.

    Und die Show fürs Monster Cafe in Tokyo findet immer nur abends statt. Fand es ein wenig schade, dieses zu versäumen aber ein zweites Mal wollte ich dann doch nicht mehr hin.

    Allen viel Spaß in Japan und lg
    Kordian

    • Hallo Kordian,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. 🙂 Prima, dass alles geklappt hat. Was hat euch denn am meisten beeindruckt?

      Die Monster Cafe Show findet übrigens auch alle 1 1/2 Stunden statt, zumindest die kleiner Show. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Kordian on 24. April 2017 at 19:42 said:

        Halli Hallo,

        also wir waren ca. 2 einhalb Stunden im Monster Cafe von 12.30 Uhr bis kurz vor 15 Uhr, und es fand an dem Tag nix statt. Aber ist auch okay, man kann nicht alles haben. Aber danke, gebe es an die nächsten Reisenden weiter. 🙂

        Für uns war eigentlich jeder Tag ein Erlebnis, ich hatte das Gefühl, das wir ständig neues zu Gesicht bekamen. Allerdings hat man sich an den Tempeln und Schreinen irgendwann satt gesehen.

        Kurzer Überblick mal –

        Kyoto – Goldener Pavillon – Großartig
        Fushiimi Inari Schrein – endlich mal eine kleine Bergwanderung – lohnt sich, vor allem dann das verdiente leckere Essen – Dangos und Puddingfische
        Nara – DAS GROßE Highlight – das würde ich auch beim nächsten Japanbesuch wieder sehen wollen
        Kyoto abends – HIghlight: Gion, abendlicher Tempelbesuch und Maruyama Park –
        Miyajima war großartig – schön zum Spazierengehen und man war mal am Strand
        Kokas Ninja Village – war natürlich für meinen Sohn höchst interessant – ich persönlich fands nett, schön war es vorallem zu sehen, wie Menschen etwas weiter weg leben und einen auch auf englisch nicht mehr verstehen
        Himeji – tolle Stadt, mit toller Burg und vielen Kirschbäumen
        Nagoya – Tolles Aquarium mit Orcas, da es den ganzen Tag geregnet hat, hat das super gepasst. Hätte gerne evtl. mehr von Nagoya gesehen

        Die zweite Hälfte verbrachten wir in Tokyo
        Am frühen morgen Nikko – davon war ich schon etwas enttäuscht, weil soviel über Nikko schönes berichtet wird, mir aber Nara persönlich besser gefiel. Das war auch der letzte Tag, an dem ich bewusst Tempel besucht habe – war dann übersättigt. Schön, aber würde ich jetzt nicht nochmal hinfahren
        Kamakura – Buddhastatue, ganz okay
        Yokohama – Drittes HIGHLIGHT – Chinatown(mit einem tollen Fotomuseum, wo man neben 3D Bildern Fotos machen kann) und am Hafen spazierengehen und mit dem Riesenradfahren, wo man den Fuji bestaunen kann
        Disneyland – für mich eher enttäuschend, vielleicht bin ich auch aus dem Alter raus, aber es wollte nicht recht klick machen. Finde dann einige Themeparks in Deutschland besser.
        Tokyo Highlight: SKY TREE
        Mensch, das Gebäude ist hoch und es lohnt sich dort nach oben zu fahren. Ich wollte des Preises wegen erstmal nicht hin, aber der Ausblick ist überwältigend, vor allem , wenn man dann den Sonnenuntergang betrachtet und die Lichter der Großstadt angehen
        Akihabara: tolles Mekka, muss man gesehen haben
        Odaiba: Noch ein Highlight. Die Brücke, die Einkaufscenter, die Freiheitsstatue – abends war es ein Gedicht
        Ueno Zoo und Science Museum – interessant, vor allem für Kinder ein Must Have
        genau wie Sunshine City mit Aquarium und Namjatown
        Shibuya, Kreuzung und Kiddyland, sowie dann auch das Monster Cafe

        Wir haben zwar in Tokyo und Kyoto noch ein paar Sachen gesehen, aber das fiel mir jetzt gerade spontan ein

        Wir können also nicht genau sagen, was uns am meisten beeindruckt hat, aber NARA ist ganz bestimmt ganz oben auf der Liste, wie der Sky Tree

        und die Menschen, die in Japan leben. Unfassbar nett, wir haben uns richtig wohl gefühl

        Beste Grüße aus Doitsu

        • Hallo Kordian,

          vielen Dank für diesen ausführlichen Erfahrungsbericht! Eure Reise hört sich wirklich wie ein Abenteuer an. 😀 So ging es mir aber auch bei meiner ersten Japan-Reise. In Nara habe ich übrigens für ein halbes Jahr gewohnt. Ich empfehle unbedingt den Tempel und Schreine bei Nacht zu besuchen. 😀

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Kordian on 26. April 2017 at 10:08 said:

            Wenn ich jemals wieder nach Japan fliegen sollte, dann werde ich mir die Städte auch nachts ansehen, Lieber 2 Tage an einem Ort verweilen und dann den nächsten besuchen und übernachten – sprich Rucksackurlaub.

            Kodai-ji Tempel haben wir nachts besichtigt, weil Kiyomizu-dera zu der Zeit abends nicht mehr geöffnet hatte.
            Auch sowas müsste man bei der nächsten Planung berücksichtigen.

            Und es ärgert mich, dass ich Super Potato in Akihabara nicht gesehen habe – kannte das gar nicht. Ein Retrospielemekka.

            Gibt also genug Gründe, wieder nach Japan zu kommen. ^^

            Beste Grüße
            Kordian
            PS: Da Brot anscheinend so beliebt ist bringe ich dir das nächste Mal auch welches mit. 🙂

          • Hallo Kordian,

            gerne. Sag einfach Bescheid, wenn du den Flug gebucht hast.

            Super Potato ist leider noch etwas unbekannt, aber lohnt sich auf alle Fälle. 😉

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  17. Firu on 27. April 2017 at 22:09 said:

    Liebe Tessa,

    Ein großes Dankeschön und Lob an deinen tollen, informativen und lustigen Blog.

    Wir waren nun drei Wochen in Japan und Okinawa unterwegs (2 Erwachsene, zwei Kleinkinder) und deine Tipps haben uns sehr geholfen.
    Da wir ausschließlich airbnb genutzt haben, waren die praktischen Tipps (Waschmaschinen, Klimaanlagen, Toiletten) für uns sehr wichtig 😉
    Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen, und die Sauberkeit der Städte hat uns sehr beeindruckt.

    Wir werden heute den letzten Tag in Tokyo genießen, das Wetter soll ja gut werden und noch mehr Köstlichkeiten/Süßigkeiten ausprobieren 😉

    Arigatougozaimaaaaaaaaaas!

    • Hallo Firu,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Darf ich fragen: Was waren denn die größten Hürden, wenn man mit Kind/ern durch Japan reist? 😀

      Genießt das tolle Wetter und probiert unbedingt die japanischen Süßgikeiten aus: http://wanderweib.de/tipps-wagashi-suessigkeiten-japan/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Firu on 28. April 2017 at 1:13 said:

        Ehrlich gesagt, hat alles sehr gut geklappt…man bekommt Windeln und Tücher in jedem Supermarkt oder Drugstore.
        Das Essen ist ‚kinderfreundlich‘: Ramen bzw Soba oder Reis mit Fleisch, Fisch, Tempura gehen immer.
        Obst und Gemüse gibt’s in guter Qualität zu kaufen, wenn man mal selber kocht.
        Wir waren mit Trage und Buggy unterwegs. Jede! Bahnhaltestelle hatte einen Aufzug und alle Straßen waren barrierefrei. In Bahnen und Bussen haben wir immer ein Plätzchen gefunden, selbst in den Shinkansen klappte es mit dem Gepäck.

        Toiletten (Spielplätze, Haltestellen, Konbinis, Geschäfte) mit Wickelmöglichkeiten sind
        vorhanden und fast immer tiptop sauber.

        Und alle sind sehr nachsichtig, wenn ein Kind mal mit Trotzanfall auf dem Boden sitzt 🙂

        • Hallo Firu,

          das hört sich doch gut an. 🙂 Ich habe deinen Kommentar mal unter dem Kinder-Artikel gepostet, damit andere den auch lesen können. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  18. Sandra on 28. April 2017 at 17:53 said:

    Hi Tessa!
    Ich fliege sehr spontan für drei Wochen nach Japan. In der zweiten Juniwoche geht es los. Ich bin so froh, deinen Blog hier gefunden zu haben. Ich versuche nun meine Reise etwas zu planen. Mein Japan-Faible hat interessanter Weise auch vor Jahren durch meinen Manga-/Anime-Spleen angefangen. Deine Seite ist eine riesen Hilfe und so informativ! Wenn du mal Lust auf eine Tee oder Kaffe hast, kannst du mir gern schreiben, ich bin sehr neugierig auf die Person hinter diesem Blog geworden.
    So, und jetzt muss ich erstmal weiter in deinem Blog stöbern.
    Liebe Grüße aus Berlin, Sandra

    • Hallo Sandra,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Wann fliegst du denn los? 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Sandra on 7. Mai 2017 at 21:29 said:

        Hallo Tessa,
        ich fliege vom 7.6.-28.6. nach Tokio. Ich bin schon wie wild am Planen, aber mir kommt immer noch alles chaotisch vor. Ich frage mich z.B., wie ich herausfinde, in welchen Bus oder Zug ich steigen muss, wenn doch alles auf Japanisch dran steht. Ich hoffe, ich komme an den jeweiligen Ausflugszielen an :D. Für eine Woche wollte ich mir den Japan Rail Pass besorgen und mal Richtung Kyoto und Kamakura, inspiriert durch deinen Blog. Ich denke mal, dass ich in den anderen beiden Wochen auch tolle Ausflüge machen kann. Auf jeden Fall möchte ich Schreine und Tempel besichtigen, ins Onsen, eine Teezeremonie machen, natürlich auch in nen Manga-/Animeladen (hihi), tolle Landschaft/Gärten sehen, gern auch mal wandern.
        Mich würde sehr interessieren, was du jetzt so in Japan machst. Arbeitest du dort? Studierst du? Wie läuft es bei dir mit der japanischen Sprache? Ich vermute mal Dinkel-Vollkorn-Brote hast du mittlerweile genug, aber wenn du dennoch eines möchtest oder dir etwas anderes einfällt, bringe ich sehr gerne etwas mit.
        Liebe Grüße,
        Sandra
        P.s. habe mich sehr über deine Antwort gefreut (die ich übrigens erst gar nicht gesehen hatte, darum antworte ich auch erst jetzt :o)

        • Hallo Sandra,

          gerne nehme ich dein Angebot mit dem Dinkel-Vollkorn-Brot (Schneiden lassen, einfrieren und vor Abflug mitnehmen) an. 😀

          Deine Fragen beantworte ich dir gerne bei einer Tasse Tee. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Sandra on 10. Mai 2017 at 19:47 said:

            Hallo Tessa,
            das mit dem Brot mache ich sehr gern. Entweder ein Eingefrorenes oder ich kaufe es direkt am Abflugtag frisch beim Bäcker (ich fliege erst mittags).
            Viele liebe Grüße,
            Sandra

          • Hallo Sandra,

            danke! Ich freue mich!

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  19. Eberhard on 30. April 2017 at 18:52 said:

    Hallo Tessa,

    hier ist ein Zweiter, der demnächst nach Japan losfliegt und sich damit einen alten Jugendtraum erfüllen wird. Ich bin auch für drei Wochen in Japan, genauer in Kyoto und der Kansai Region, wobei ich überwiegend in Osaka übernachten werde.
    Kannst Du mir vielleicht bei einem Thema helfen, bei dem ich noch unschlüssig bin? Ich möchte gern für ein oder zwei Tage auf den Kumano Pilgerpfaden wandern, denke im Moment v.a. an eine Wanderung von Nachikatsuura nach Nachi oder eine Wanderung im Bereich Koyasan. JR Pass werde ich haben, also beides erreichbar.
    Kannst Du mir Tipps geben? Was würdest Du erher empfehlen?

  20. C.Lotte H v Hartungen on 2. Mai 2017 at 3:35 said:

    Hallo Tessa, Buongiorno!
    Ich heisse Carla Lotte, bin deutschsprechende Italienerin und wohne schon so lange in Japan (Nagano Pref.). Vorerst: GRATULIERE ich dir für die vielen und vielseitigen Informationen. Ich lese ab und zu voller Bewunderung deine erstklassigen JP-Berichte!
    Vorhin „blätterte“ ich bei „Wandern“, weil mein Bruder (in Milano) mich um Infos gebeten hat! So so gerne wanderte ich in Norditalien und Südtirol und möchte nun wieder in Nagano, Yamanashi damit beginnen (meine Trägheit überwinden). Falls Du im Raum Matsumoto, Azumino bist, melde dich wirklich!!!!! Es würde mich freuen!!!!! Herzlichst ciao !!!

    • Hallo C.Lotte!

      Vielen Dank für dein dickes Lob, darüber freue ich mich sehr. Du solltest unbedingt den Mizugaki besteigen, der Berg ist nicht besonders schwer, aber sehr schön. 😉

      Falls ich in der Nähe bin, melde ich mich!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  21. Hubert on 4. Mai 2017 at 14:55 said:

    Hallo Wanderbeib,

    ich war vom 2. bis 19. April in Tokyo. Und deine Tips haben meine Aufenthalt sehr vereinfacht.

    Ich möchte mich nachträglich herzlichst dafür bedanken.

    Ich möchte nächstes Jahr wieder fahren. Ich wollte nur nachfragen ob man online irgendwie Leute finden kann die auch Japan besuchen möchten. Weil bei mir zuhause kann ich niemanden dafür begeistern.

  22. Tessler on 7. Mai 2017 at 20:41 said:

    Hi,

    Nette Seite mit Tipps zum waschen 🤣Ich bin gespannt ob ich das nach Deiner Anleitung hin bekommen werde. Vielen Dank dafür – somit schrumpft mein Gepäck weiter, was das reisen im Land erleichtern wird.

    BTW ist es eigentlich in Japan unüblich in ein Hotel / Ryokan aufzuschlagen ohne vorher eine Reservierung gemacht zu haben? Bisher habe ich die Reisen komplett durchgeplant. Diesesmal gibt es nur für die ersten und letzten 2 Tage ein Hotel. Alles andere ist ungewiss. Oder bin ich zu blauäugig – auch weil sich mein japanisch in Grenzen hält?!

    Shalom
    Tessler

    • Hallo Tessler,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ein Ryokan bzw. Hotel solltest du lieber eine Woche vorherbuchen. In Japan ist es leider nicht üblich spontan irgendwo aufzutauchen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Tessler on 9. Mai 2017 at 18:18 said:

        Hi Tessa,

        Nun das schmeißt meinen ursprünglichen Plan über den Haufen. Sobald die Route fest steht suche ich also Unterkünfte. Leider scheint Airbnb im Norden nicht sehr verbreitet zu sein. Es wird sich aber schon was ergeben und Japaner helfen so gut wie immer. Ein Lächeln und ein paar freundliche Worte – da geht schon was. 😋
        Vielen Dank für Deinen Hinweis.

        Vielleicht kann ich Dir ja dann die ein oder andere Anekdote von meinen Reisen ins Land der aufgehenden Sonne berichten – wenn Du magst. 😉🤗

        Bis dahin – Shalom
        Tessler

        • Tessler on 9. Mai 2017 at 18:26 said:

          PS: Falls Du Anfang November wieder Dinkel-Vollkornbrot brauchst lass es mich wissen – dann bin ich in Tokio (meine letzte Station bevor es zurück geht).
          Gruß T.

        • Hallo Tessler,

          tut mir Leid. 😉 Ich drück dir die Daumen und halte mich auf den Laufenden. 😀

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  23. Kathrin on 11. Mai 2017 at 14:55 said:

    Hallo Tessa, vorneweg du hast einen super tollen Blog mit viel Liebe zum Detail. Ich war 2014 schon einmal in Tokio und musste bei manchen deiner Eindrücke und Erzählungen schmunzeln.
    Im September fliegen mein Mann und ich nach Tokio. Wie es der Zufall so will (ich habe gebucht) *hihi* feiert er in Tokio seinen Geburtstag.
    Hast du vielleicht eine Idee wie ich ihm, neben der tollen Reise nach Japan, einen unvergesslichen Geburtstag zaubern kann? Ich freue mich auf deine Antwort. Liebe Grüße aus Frankfurt.
    Kathirn

    • Hallo Kathrin,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Darüber freue ich mich sehr.

      Das kommt wirklich darauf an, was ihr machen wollt?
      Action -> Drachen fliegen über den Fuji oder Kanu fahren auf dem Sumida Fluss
      Romantisch -> Essen im schicken Restaurant mit Blick über Tokio
      Entspannend -> Onsen besuchen und sich anschließend eine Massage und ein leckeres Abendessen gönnen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  24. kween on 21. Mai 2017 at 14:25 said:

    Hey Tessa! Cooler Blog mit wirklich wertvollen Tipps! Werde alles ganz genau inhalieren, bevor ich mich dann hoffentlich dieses Jahr selber traue, Tokio zu entdecken! Ich hoffe, dass ich dafür knappe 2 Wochen Zeit habe Ende August. Danke, dass Du mit so viel Hingabe zum Detail alles zusammengetragen hast <3

    • Hallo Kween,
      vielen Dank für deine lieben Wort! Das motiviert mich sehr!

      Viel Spaß in Tokio und genieß den Urlaub trotz der Hitze 😉
      Tessa

  25. Maria on 26. Mai 2017 at 8:23 said:

    Guten Morgen Tessa,

    vielen Dank für deine vielen tollen Tipps. Ich werde Ende September Anfang Oktober mit einer Freundin für 2 Wochen nach Japan reisen (Tokyo, Kyoto, Myajima). Wir wandern beide sehr gerne (ca 3 Stunden Wanderungen). Nun machen wir uns ein bisschen Sorgen, dass wir uns dort nicht so gut orientieren können. Kannst du uns Wanderungen empfehlen bei denen man sich leicht orientieren kann? Am liebsten viel in der Natur.

    LG Maria

  26. Undine on 30. Mai 2017 at 21:23 said:

    Moin aus dem hohen Norden Deutschlands 🙂

    Vor 15 Jahren ergab sich über Skype der Kontakt zu meiner japanischen Freundin in Kobe.
    Besuchen konnten wir uns noch nie: Sie arbeitet gefühlt jeden Tag mit kaum Urlaub. Und ich konnte es mir finanziell nicht erlauben.
    Vor drei Jahren war meine Freundin zwei Wochen beruflich in London und erkrankte dort an einer schweren Grippe. So wurde aus meinem geplanten Kurztripzu ihr nach London auch nix.
    Mein Traum ist es, sie einmal in Japan zu besuchen. Ich hatte auch schon ein wenig im Intenet gestöbert. Aber richtig weitergebracht hat mich bisher nichts.

    Nun fand ich heute deinen tollen Blog und komme aus dem Lesen kaum raus.

    Eine Frage habe ich:
    Reicht es aus, englisch zu sprechen? Kommt man damit überall zurecht?

    Viele Grüße aus Harrislee
    Undine

    • Hallo Undine,

      du kannst dich ganz gut an diesen Artikel halten: http://wanderweib.de/tipps-japanisch-fuer-japan-reise/

      Für den ersten Urlaub reichen Hiragana, Katakana und ein paar einfache Sätze.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Undine on 3. Juni 2017 at 23:25 said:

        Hallo Tessa,

        vielen Dank.
        Das werde ich auf jeden Fall nutzen und mich gründlich auf diese Reise vorbereiten.
        Das wird dieses Jahr nichts mehr. Wenn es soweit ist, komme ich bestimmt wieder mit Fragen.
        Meiner Freundin habe ich schon von deinem Blog erzählt.

        Viele Grüße aus Harrislee
        Undine

  27. Jana on 4. Juni 2017 at 11:32 said:

    hallo tessa,
    vielen dank für die möglichkeit jemanden in deutscher sprache in japan zu kontaktieren.
    ich habe 2016 zentraljapan besucht. die üblichen reiseziele mit der bahn
    abgereist…und ich bin verliebt…in dieses land, menschen, kultur, geschichte, natur…
    die sehnsucht, mich wieder dorthin auf den weg zu machen, ist immer da.
    ich würde sehr gern seeehr lange durch japan reisen. realistisch ist es etwas schwierig. ich habe hier in berlin als kindergärtnerin einen job (problem zeit) und die finanziellen mittel würden nicht allzu ewig reichen (problem geld).
    um beides zu beachten, mich jedoch nicht davon abbringen zu lassen, ist eine planung der nächsten reise immer mit der frage verbunden, wohin?
    prioritäten wären tradition (zen), ländliche gegenden, natur usw.
    okinawa? warst du schon einmal da?
    ich weiß, daß amerikaner lange dort waren… fühlt es sich trotzdem noch japanisch an?
    vielleicht kannst du mir bei dieser wichtigen frage weiterhelfen.
    viele grüße aus berlin
    jana

  28. Torsten on 4. Juni 2017 at 13:16 said:

    Japan mit Kind?

    Hallo, wir fliegen Ende Oktober 2017 nach Japan und wollen uns so einiges anschauen (Tokyo, Kyoto, Osaka).

    Da wir unsere Tochter mitnehmen (8 Jahre alt) stellt sich uns die Frage, ob wir
    mit ihr auch abends uns die Städte anschauen können , essen, Shopping usw.
    oder wird man schief angeguckt, wenn man mit ihr um 21 oder 22 Uhr oder
    später noch unterwegs ist?

    • Hallo Torsten,

      ganz ehrlich: Gegen Abend sind die Züge überfüllt und da möchtest du kein Kleinkind mit hineinnehmen. Also ich würde an eurer Stelle ab 20 Uhr im Hotel euch zusammen von dem Tag ausruhen, dann seid ihr am nächsten Tag deutlich ausgeruhter und habt ein ruhigeres Kind. 😉

      Und ja, man wird schief angeschaut, wenn man später mit einem Kind unterwegs ist.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  29. Jana on 6. Juni 2017 at 17:55 said:

    hallo tessa,
    vielen herzlichen dank für die zwei wunderbaren reisebeschreibungen von den
    okinawa inseln. die bilder sind fantastisch…und ja, ich werde hinfahren.
    vorerst geht es morgen auf eine europäische insel, um sommerurlaub zu machen.
    nach kreta 🙂
    grüße aus dem verregneten berlin
    jana

    • Hallo Jana,

      du darfst dich freuen, der Artikel über die Insel Ishigaki ist fertig und kommt demnächst online. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  30. Frank the Bärliner on 11. Juni 2017 at 13:34 said:

    Hallo Tessa, ich bin gerade wieder in Tokio angekommen und muss sagen Deine Seite ist sehr unfangreich und informativ. Für viele Städte findet man gure Tips und ich hoffe das Du weiterhin eine schöne Zeit in Japan haben wirst.
    Danke für all die Infos, Recherchen und die viele Zeit, welche Du für Deine Seite investiert hast.

    Ein Tip man braucht in Japan nicht unbedingt Japanisch sprechen, man sollte auf alle Fälle die Hauptfloskeln kennen. Jeder Japaner kann Englisch sprechen, man muss ihn nur davon überzeugen und seinem Gegenüber Zeit geben.
    Bei mir klappte es immer, wenn nicht mit Sprache , dann wurde ich an die Hand genommen und dorthin gebracht. Denn Japaner sind nette und hilfbereite Menschen. Man muss nur Geduld und Höflichkeit aufbringen und schon klappt auch alles.

    • Hallo Frank,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. 🙂 Tatsächlich kommt man ganz gut mit Händen und Füßen zu recht.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.