Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherin,
Lieber Besucher,

schön, dass Du auch etwas über mich erfahren möchtest!

Ich heisse Tessa und lebe seit 2013 in Tokyo, Japan. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert, wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas… ☺️

Aber dabei blieb es nicht, es wurde schnell ernster, ich fing an Japanisch zu lernen und nutzte jede Gelegenheit, während meines Studiums dazu, Auslandsaufenthalte in Japan machen zu können. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ich bekam die Chance, auch weiterhin in Japan zu leben und ich habe sie nur zu gern genutzt.

Bei den Vorbereitungen zu meinen Japan-Reisen fiel mir auf, dass es ausschließlich Bücher und Seiten auf Japanisch oder Englisch gibt. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind. Also ausdrucken und mitnehmen!

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, so schreibt mir doch einfach (Kontakt [ AT ] wanderweib.de) oder gerne als Kommentar direkt unter dem entsprechenden Artikel. Und falls du dich bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein über Email freuen oder kaufe mein eBook „Hiroshima – Der kleine Reiseführer„*. Ansonsten könnt ihr WanderWeib auch auf Facebook, Twitter, Instagram und RSS folgen. Außerdem gibt es einen 1-2x wöchentlichen kostenlosen Newsletter!

Viel Spaß beim Lesen!

 

* Werbung/Affiliate Link

287 Thoughts on “Über mich

  1. Hola Tessa
    Ich habe den Kulturschock Japan von Reise Know How gelesen.
    Dort steht unter anderem, dass es gut ist, seine Visitenkarten uebersetzen zu lassen. Die Japaner legen grossen Wert auf Visitenkarten. Da wir ja ein Hostal haben kann dies vielleicht nuetzlich sein.
    Wie denkst du darueber ?
    Saludos
    Silvio und Beatriz, Capurgana, Kolumbien

  2. Dominic on 7. November 2016 at 9:49 said:

    Hallo liebe Tessa,

    „war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas…“

    – Ist das so? Wenn ich mal runtergucke … ich fühle mich plötzlich so … seltsam …

    Ansonsten klingt dein Weg gen Japan und japanischer Kultur erstaunlich ähnlich zu dem, wie es bei mir dazu kam.

    Ich war zwar „auch“ schon in Japan, habe dort auch Freunde gefunden und auch wirklich schon überlegt dort mal länger zu verweilen, wenn es mein „Leben“ mal zulässt, vielleicht sogar beruflich, aber beim Blättern durch deine Tipps und Gedanken zu Japan und damit verwandten Themen kam mir dann immer mal wieder der Gedanke: „Oh je, hätt ich das mal früher gewusst.“ – Haha – Vielen Dank auf jeden Fall für die gesammelten Tipps.

    Was ich an deiner Seite – soweit ich bisher durchgeblättert habe – schön finde, ist vor allem, dass du beim Beschreiben von Tipps und Geflogenheiten eine lockere, aber dennoch klare Art an den Tag legst, die objektiv ist, aber dennoch eine persönliche Note mit sich trägt.

    Oft gewinne ich bei Blogs oder Websiten den Eindruck, dass eine gewisse Arroganz mitschwingt: „Guck mal was du hier erleben kannst, wenn du hier wärst – und dann auch nur, wenn du es so machst wie ich.“

    So was nervt mich einfach und dann fällt es mir schwer, mich an den jeweiligen Internetauftritten zu erfreuen, vor allem, wenn man dann auf der nächsten Seite eine ganz andere Ansicht der Dinge dargelegt bekommen und sich denkt: „Was soll das denn jetzt?!“

    Das Problem hatte ich hier glücklicherweise nicht. Daher vielen Dank für die kleine persönlich-objektive Ratgeberseite.

    Oh ja, ich sollte noch erzählen, wie ich hergefunden habe: Tatsächlich ging es um das Thema Onsen – eine japanische Freundin hat mich eingeladen, mit ihr zusammen ein Onsen zu besuchen und … tja … da war guter Rat teuer. Den habe ich glücklicherweise hier gefunden.

    Noch mal vielen Dank dafür und liebe Grüße aus dem wunderschön verregneten Norddeutschland

    Dominic

    • Hallo Dominic,

      Danke! Über das Konpliment freue ich mich sehr. Das mit den anderen Blogs, ist mir auch schon aufgefallen und störte mich ebenfalls. Mein Blog zielt eher darauf ab für den Leser nicht für den Blogger zu sein. Was möchte der Leser? Was braucht er? Diese Fragen habe ich immer im Hinterkopf, wenn ich etwas schreibe.

      Der Onsen-Artikel zählt auch zu meinen Lieblingsartikeln. Kennst du schon den ToilettenArtikel? Der ist noch eine Spur besser. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Dominic on 8. November 2016 at 5:47 said:

        Huhu,

        Ja, den habe ich auch schon entdeckt – glücklicherweise hatte ich bei meiner ersten Japan-Reise eine sehr coole Obāsan (oder sagt man da mama? Ich weiß es ehrlich nicht) in meinem Ryokan, die mir tatsächlich alles erklärt hat – und dabei konnte ich so gut wie kein Japanisch und sie kein English – aber das war egal, denn so lebenslustig wie sie war, hat sie mir auch gleich ein paar japanische Wörter beigebracht ;-D

        Von daher hatte ich da schon Glück. Aber – hätte ich das nicht gehabt, wäre das einer der „Oh Mann, hätte ich das mal früher gewusst“-Artikel geworden.

        Dieses Jahr fahr ich sie wieder besuchen 😀 Da freue ich mich schon drauf. Vielleicht läuft man sich Tokio sogar mal übern Weg – zwischen all den Japanern dürfte eine so groß gewachsene Gestalt wie ich bisweilen auffallen … (hihi)

        Übrigens – haha – dass du übers Wandern schreibst, habe ich auch jetzt erst gelesen – auch sehr schön!

        Liebe Grüße aus einem etwas verschneiten (!!) Norddeutschland

        • Hallo Dominic,

          das klingt doch mal nach einem guten Abenteuer. Tatsächlich habe ich viele schöne Wanderrouten auf meinem Blog. Zum Beispiel die Kamakura oder Mitake Wanderung sind sehr schön und gut von Tokio zu erreichen.

          Meld dich einfach kurz vor deinem Abflug, vielleicht trifft man sich auf eine Tasse Tee. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  3. Frank Jänicke on 13. November 2016 at 15:15 said:

    Hallo Tessa !!!
    Wir wollen eine Rundreise durch Japan machen . Wann wäre die beste Zeit dafür ???
    wanderweib .de ist eine super Idee von Dir.
    Lg aus Magdeburg
    Frank

  4. Hallo Tessa,

    dein Blog ist klasse! Eine Freundin und ich wollen nächstes Jahr Ende März/Anfang April auch für 3 Wochen nach Japan. Flüge sind schon gebucht jetzt geht es nur noch um die Reiseplanung. 🙂 Kannst du uns Orte empfehlen, die man auf jeden Fall gesehen haben muss? Wir landen in Tokio und wollen dann in den drei Wochen über Kyoto nach Hiroshima und so viel sehen wie möglich. Wir wollen auch unbedingt in einem Kapsel Hotel übernachten und ein Ryokan darf natürlich auch nicht fehlen. Wir sind schon super aufgeregt! 🙂

    Vielen lieben Dank aus Köln 🙂
    Laura

  5. Hallo Tessa, ich fliege auch nach Japan und frage mich gerade wie es aussieht, wenn man sich Fahrräder leihen möchte? Gibt es in den großen Städten so etwas wie das Hamburger Cityrad? Würde mich freuen, wenn du mir da weiterhelfen könntest 🙂
    Viele liebe Grüße und mach weiter so!
    Katja

  6. Liebe Tessa,
    vielen Dank für die vielen Informationen und nützlichen Ratschläge auf Deiner Seite.
    Ich komme gerade von einem zweiwöchigen beruflichen Aufenthalt in der Nähe von Nagoya zurück.
    Ich war vorher noch nie in Asien und hatte eigentlich nur nach Informationen über Geldumtausch und ähnliches gesucht. So bin ich auf Deine Seite gestoßen und habe auch viel anderes Nützliches erfahren. Dadurch fühlte ich mich gut vorbereitet und habe mich gleich sehr wohl gefühlt.
    Für Sightseeing hatte ich jedoch nur ein Wochenende Zeit und bin in Nagoya geblieben. Dort habe ich das wiederaufgebaute Schloß und das Eisenbahnmuseum (JR railway park) besucht und war im shopping district Osu.
    Nochmals vielen Dank für Deine Mühe
    Jens

    • Hallo Jens,

      vielen Dank für dein Feedback. Darüber freue ich mich sehr darüber! Kannst du irgendwas in Nagoya empfehlen? Ich bin am überlegen, ob ich da bald hinfahre. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Joanna on 28. November 2016 at 22:12 said:

    Liebe Tessa,

    wie oft ich schon hier war und immer wieder begeistert bin von deinen Artikeln. Fabelhafter Blog! Sobald ich mein Work and Travel konkreter plane, werde ich hier jeden Abend durchstöbern 😀 Ganz liebe Grüße,
    Joanna

  8. Michael on 4. Dezember 2016 at 21:43 said:

    Hallo Tessa,

    erstmal grossen Resoekt gezollt für den Mut nach Japan zu gehen und für diese Seite. Echt klasse was du uns zeigst und für Hinweise gibt’s. Das hat uns bei der Planung unseres Trips Mitte April 2017 viel geholfen.
    Wir wollen Tokyo, Kyoto, Miyajima, Hiroshima und Nikko besuchen und wollten dich fragen, ob du evtl. Leute kennst mit denen man zusammen die Städte erkunden könne. Vielleicht weißt du da ja was bzw. kennst jemanden. Wäre echt toll, wenn du uns helfen könntest.

    LG Michael

  9. Claudia on 9. Dezember 2016 at 23:09 said:

    Liebe Tessa!

    Durch Zufall habe ich heute Deinen Blog entdeckt. Er ist super!

    Ich möchte meinen beiden kleinen Kindern (4 und 6 Jahre) die japanische Kultur und vor allem Sprache näher bringen. Dazu möchte ich mit Ihnen für ca. zwei Jahre in Japan leben und arbeiten. Ich bin Steuerfachangestellte. Naja, diese Tätigkeit wird so in Japan nicht gefragt sein, aber ich bin für vieles offen.
    Fällt Dir etwas ein?

    Liebe Grüße

    Claudia

  10. Guten Abend Tessa,

    ich lebe momentan aufgrund meiner Arbeit für insgesamt 3 Monate in Südkorea. Glücklicherweise habe ich auch zwei Wochen Urlaub, die ich dank Dir und diesem fabelhaften Blog in Japan verbringen werde. So umfangreich, liebevoll und kreativ gestaltet, dass man gar nicht mehr woanders hinmöchte-Danke!
    Insgesamt habe ich mir eine Route für 10 Tage überlegt, die ich durch deinen Blog super ergänzen konnte.
    Ich bin nun über Weihnachten in Tokyo. Wird Weihnachten denn dort überhaupt gefeiert und gibt es eventuell eine Christmas-Party, die du mir empfehlen könntest?
    In Südkorea wird es nämlich nur in einigen Familien gefeiert und das auch sehr verschieden zu unserem traditionellen Weihnachtsfest in Deutschland.

    Liebste Grüße aus Seoul,
    Melli

    Ps: Ich habe deine Seite, seit ich sie per Zufall im Internet gefunden habe, schon oft empfohlen und viel positives Feedback bekommen, dass ich dir hiermit ebenfalls weiterleiten möchte :-).

    • Hallo Melli,

      vielen Dank für dein Lob. Weihnachtsfeiern gibt es meist in Shibuya (google mal danach), aber generell ist Weihnachten in Japan ein zweiter Valentinstag. Paare gehen essen und verbringen den 25.12 zusammen. Ansonsten gibt es in den Familien Erdbeerkuchen, die grausam schmecken. 😉

      Nach was hast du denn gesucht, so dass du auf meinen Blog aufmerksam geworden bist?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  11. Hallo Tessa,

    vielen Dank für die Info. Na dann werde ich mich mal von dem herrlich grausamen Erdbeerkuchen, anstatt der Weihnachtspute überzeugen 😉

    Ich habe nach Süßigkeiten gesucht, die ich hier in Korea probiert habe und bin auf deine Top 10 Liste gekommen…und dann fing das stöbern auf der Seite an. Bei den Toiletten musste ich lachen, die gibt es hier nämlich auch und mein erster Kontakt zu den Toiletten war deiner Beschreibung sehr ähnlich. Nur habe ich mich so erschreckt bei dem Strahl, dass ich aufgesprungen bin, was ein fataler Fehler war.

    Liebe Grüße,
    Melli

    • Hallo Melli,

      das kenne ich auch gut mit dem Wasserstrahl. 😉 Ab wann bist du in Tokio?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Huhu Tessa,

        in Tokio bin ich ab dem 23.12 bis zum 27.12. in Tokio, ggf. noch einen Tag in Kamakura (vermutlich am 23 .oder am 26.). Vielleicht sieht man sich ja ;-).

        Grüßle,
        Melli

        • Hallo Melli,

          wow, dann bist du aber nur kurz in Japan. Ich drück dir die Daumen, dass das Wetter gut wird. 😀

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  12. Heinz Rosenbaum on 25. Dezember 2016 at 23:50 said:

    Der beste Japan Blog den ich je gefunden habe. Selbst wenn man nicht in der nächsten Zeit eine Japanreise plant, macht es Spaß herumzulesen und Reiselaune zu bekommen. Herzliche Weihnachtsgrüsse nach Tokyo. Gruß Heinz

    • Hallo Heinz,

      vielen Dank. 😉 Welche Artikel fandest du denn am nützlichsten?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Heinz Rosenbaum on 26. Dezember 2016 at 0:18 said:

        Am Nützlichsten….schwierig, ich finde viele Artikel toll. Aber wenn ich im März wieder in Tokyo bin, werde ich mir bestimmt nochmals die Ausflugsliste „20 Tagesausflüge ab Tokyo“ anschauen. Die kenne ich noch nicht alle, super Vorschläge. LG Heinz

  13. Michel on 28. Dezember 2016 at 13:34 said:

    Hallo Tessa,

    denkst Du eigentlich darüber nach auch Kanazawa Deinen Reisezielen hinzuzufügen? Da die Stadt endlich an das Shinkansen Netz angebunden ist rückt auch Ishikawa und Fukui in Reichweite😃.

    Kenrokuen, Kanazawa jou (das was davon übrig ist) und der Ninja tera sind doch bestimmt eine Reise wert. Das Onsen Gebiet ist voll von netten kleinen Ryoukan und der Hakusan biedet eine tolle Sicht. In Fukui lockt Eiheiji und am 11.08 jedes Jahr ein wunderbares Feuerwerk. Auch gibt es eine wunderbar kleine Burg, diente als Außenposten, der zur Kirschblüte ein Traum ist.

    Oh wer den Flieger bevorzugt kann über Komatsu (KMQ) anreisen. Leider weiß ich nicht wie man vom Airport ohne Auto weiterkommt da ich ab hier motorisiert bin.

    Btw, in Schloss Osaka gibt es einen Gedenkstein für Yodo was bestimmt für Fans der japanischen Geschichte interessant ist.

    Gruss

    Michel

    P.S. Wirklich toller Blog den Du hier aufgezogen hast.

    • Hallo Michel,

      dankeschön für deine Hinweise. 😉 Kanazawa habe ich bereits besucht und kommt demnächst. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tesa

  14. Regina on 3. Januar 2017 at 20:44 said:

    Hallo Tessa,
    eine Freundin und ich planen gerade unsere erste Reise nach Japan und auf der Suche nach Infos sind wir über Deinen Blog gestolpert – was für eine Fundgrube! Vielen Dank, dass Du so zahlreiche, gute Infos zur freien Verfügung stellst!
    Ich schreibe Dir, weil ich mittlerweile befürchte, dass wir schon zu Beginn unserer Planerei den schlimmsten Fehler gemacht haben, den man/frau machen kann: Unser Flug geht am 29.04.17, womit wir zur Goldenen Woche in Japan ankommen. (Dieses Datum ist das Ergebnis von Unwissenheit auf beiden Seiten – wir waren relativ unvorbereitet und die Dame im Reisebüro kannte sich offensichtlich ebenso wenig aus.) Nun ja, die Flüge sind gebucht und jetzt frage ich mich, wie schlimm es wohl werden wird. Glaubt man wikipedia und dem übrigen WorldWideWeb ist zu dieser Zeit halb Japan auf den Beinen. Was meinst du? Gibt es Städte/Regionen, in die wir zur Not „flüchten“ können?
    Viele verschneite Grüße aus Bayern, Regina

    • Hallo Regina,

      wow… Da habt ihr wirklich das schlimmste Datum gewählt… Wie lange bleibt ihr in Japan? Bucht schnell möglichst eure Hotels…

      Also was ich euch empfehlen kann: http://wanderweib.de/tipps-tagesausflug-ab-tokio/
      – Ausflug nach Saitama (pinke Moose schauen)
      – Ausflug nach Sendai (Matsushima, Berg Tempel, Sehenswürdigkeiten,….)
      – Ausflug nach Chiba

      In Tokyo wird es selbst sehr voll sein. Von daher wäre auch ein Besuch am Berg Takao (Siehe link oben) denkbar und eine kleine Wanderung machen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Ja, ganz Japan ist dann auf reisen….

      • Regina on 8. Januar 2017 at 23:41 said:

        Hallo Tessa,
        Wir sind bereits am Hotels/Unterkünfte buchen und bleiben insgesamt 2 Wochen. Wir hatten eigentlich eine Rundreise ab Tokio in den Süden bis Nagasaki/Kagoshima geplant. Aber wenn ganz Japan auf den Beinen ist, wird sich das alles wohl nicht allein auf die Großstädte und große Sehenswürdigkeiten konzentrieren, richtig? O.o
        Viele Grüße, Regina

        • Hallo Regina.

          Wenn möglich macht in der ersten Woche meine Vorschläge und in der zweiten könnt ihr nach Nagasaki fahren. Hol dir unbedingt den Japan Rail Pass. Hiroshima/Miyajima ist auch ein sehr nettes Ziel. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  15. Nadin on 9. Januar 2017 at 14:05 said:

    Ganz großes Lob an dich für diesen tollen Blog. Wir waren Oktober 16 in Japan und deine Artikel haben uns super geholfen. Wir sind uns auch sicher das wir mindestens noch einmal fahren müssen. Es war einfach wunderbar.

    • Hallo Nadin,

      danke schön. Wo wart ihr denn unterwegs und was hat euch denn am meisten gefallen auf meinem Blog?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  16. SebSun on 11. Januar 2017 at 8:16 said:

    Schöne Seite, kannte ich bisher noch nicht. Fliege seit 2011 jährlich einmal nach Japan, einfach ein cooles Land, hat mich damals fasziniert!
    Bin mal gespannt ob ich hier noch ein paar interessante Tipps finde 🙂
    Tipps zum Skifahren in Japan, wann/wo/kosten?

    • Hallo SebSun,

      vielen Dank. Hat das einen bestimmten Grund, warum du jedes Jahr nach Japan fliegst? 😉

      Skifahren kannst du ganz gut im Winter auf Hokkaido (Städte-Tipps -> Sapporo), aber auch in Nagano.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  17. Ariane Schulz on 12. Januar 2017 at 23:46 said:

    Liebe Tessa,

    Dein Blog ist wirklich grandios, Du bist ja so Detailverliebt und so prakmatisch genau, das auf einer Japanreise eigentlich gar nichts mehr schief gehen dürfte 👍😉. Wirklich dickes Lob von mir!
    Zu meinem Anliegen: mein Mann und ich waren letztes Jahr für 10 Tage in Japan und haben viele tolle Eindrücke gewonnen. Am Ende war die Zeit doch etwas zu knapp und so haben wir uns entschlossen dieses Jahr erneut nach Japan zu reisen. Wir fliegen von 11.04.-03.05. nach Japan!!! ⛩✈
    Im vergangen Jahr sah unsere Reiseroute wie folgt aus: Tokio-Kyoto-Okinawa-Zamamijima. Wir haben unheimlich viel sightseeing gemacht und uns am Ende geärgert, dass wir Okinawa nicht intensiver kennenlernen konnten. Die kommende Reise soll eine Mischung aus Kultur und Natur sein. Wir würden gerne 10 Tage im Süden auf den wunderschönen Inseln Japans verbringen… Für die andere Urlaubshälfte stellen wir uns z.B. Wandertouren um/in der Nähe des Fujis komibiniert mit Kultur vor. Kannst Du uns Tipps geben, welche Touren besonders reizvoll sind und bei denen man irgendwie vieles unterbringen kann?
    Wichtige Station sind für uns: Tokio-Mount Fuji-Hiroshima-Okinawa. Welche Stopps würdest Du uns empfehlen?
    Ich bin totaler Tee- und Onsenfan, liebe Buddhastatuen/Tempel und Zen-Meditation😉.

    Ich feue mich riesig von Dir zu hören und hoffe, dass meine Anfrage nicht unverschämt wirkt! Vorab lieben Dank für Deine Mühe.

    Viele Grüße aus dem kalten Deutschland.
    Ariane

  18. Elisabeth on 13. Januar 2017 at 4:48 said:

    Liebe Tessa,
    Sehr hilfreich, dein Blog.
    Bin seit gestern in Tokyo (bis Ende Februar). Mein Japanisch ist ziemlich eingerostet, habe mal ein Jahr an der ICU studiert (vor 30 Jahren – kein Witz). Nach wenigen kürzeren Aufenthalten aus beruflichen Gründen, will ich jetzt wieder mehr eintauchen.
    Bei diesem Wetter macht das besonders Spaß.

    Es hat sich offensichtlich viel geändert! Das sehe ich hier in Roppongi.
    Vielleicht hast Du Lust/Zeit auf einen Kaffee?

    Grüße
    Elisabeth

  19. Beccy on 2. Februar 2017 at 23:48 said:

    Liebe Tessa,

    wollte dir einfach mal ein riesen Dankeschön da lassen!!
    Bin beruflich öfters in Tokyo und dank deinem Blog finde ich immer wieder was neues was man machen könnte.. evtl bin ich ende März wieder da zur Kirschblütenzeit und natürlich finde ich auch hierfür einen mega hilfreichen Eintrag! 😀
    Also Danke Danke Danke… <3 mach weiter so und gaaaaaanz liebe Grüße aus Nürnberg/Bayern.

    die Beccy (:

    • Hi Beccy,

      vielen Dank für das dicke Lob. Da freue ich mich sehr darüber und motiviert mich, weitere Artikel zu schreiben. Wann wird das denn mit dem Urlaub Ende März feststehen? Aktuell gibt es kaum noch günstige Hotels in Kyoto oder Tokio. Du solltest dich also möglichst schnell entscheiden. 😉

      Viele Grüße zurück nach Nürnberg aus Tokio
      Tessa

  20. Ariane Schulz on 12. Februar 2017 at 20:53 said:

    Hi Tessa,

    ich bins mal wieder… wir planen weiterhin eifrig unsere Reise und haben mal wieder ein paar Fragen 😉 an Dich:

    – wie findet man die besten Auskünfte über Zugverbindungen mit dem Shinkansen, gibt es sowas wie die „Deutsche Bahn“ App?
    Wir würden nämlich eigentlich gerne von Kamakura zur Kawaguchi-ko fahren, sind uns aber nicht sicher, ob es nicht sinnvoller ist von Kamakura zurück nach Tokio und von Tokio dann zum Fuji. Kannst Du uns was empfehlen?
    – Wir möchten in der Fuji Region gerne eine Wandertour machen, sehr gerne auch durch Teefelder. Ist Dein Wandervorschlag an Teefeldern vorbei mit öffentlichen Vekehrsmitteln gut erreichbar? Gibt es in der Region auch die Möglichkeit diese Wandertour mit einer Teezeremonie zu beenden?

    Lieben Dank für Deine wertvollen Tipps – wir freuen uns von Dir zu hören.

    Liebe Grüße
    Ariane

  21. Eckhardt Hemkemeier on 20. Februar 2017 at 10:07 said:

    Hallo Tessa,
    ich bin mal wieder die beiden ersten Märzwochen in Japan auf Konzertreise.
    Kann ich dir was mitbringen als Dankeschön für deinen klasse Blog.
    Ein Freund und Kollege bleibt im Herbst 3 Monate in Japan zum Wandern.
    Vielleicht magst du ihn kennenlernen und Tipps geben.
    Liebe Grüße
    Eckhardt Hemkemeier NDR Elbphilharmonieorchester

    • Hallo Eckhardt,

      vielen Dank für dein Angebot. Ich habe dir eine Email geschickt. Wo genau spielt ihr in Japan?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  22. Hallo!

    Ich finde dein Blog sensationell und verbrachte bereits Stunden hier. Vielen Dank für all die Mühe, welche du in dein Blog steckst! Sehr gefallen tut mir deine Kategorie Reise-Planung (insbesondere die Reiserouten ausgerichtet auf die Anzahl der in Japan zu verbringende Tage). Auch die Seite mit deinen Essensempfehlungen inkl. Restaurant, Öffnungszeiten, Empfehlung… Und der Toiletten-Guide. Wahnsinn!
    Es macht sehr viel Spaß, sich hier über Japan zu informieren und ich wünsche, dass du weiterhin so aktiv bleibst.

    Ich würde gerne zu folgendem deine Meinung erfahren:
    Ich habe mich neulich gefragt, wie es wäre in dieses Land zu reisen, kurz bevor sich ein schreckliches Naturereignis abgespielt hat.
    Ich habe mir vorgestellt, wie wohl die Stimmung im Land nach der Katastrophe 2011 war und dass ein Aufenthalt zu diesem Zeitpunkt wohl „anders“ war, vielleicht deprimiert.
    Die geplante Reise zu canceln wäre aufgrund dessen dennoch ein sehr, sehr schwerer Schritt nach all der intensiven Planung und den Buchungen. Aber vielleicht dann notwendig? Ich frage mich, ob man in Japan trotz solcher leider vorkommenden (Natur)Katastrophen seinen kurz darauf folgenden Aufenthalt dann dennoch genießen kann (oder gar darf).

    Ich bin sehr gespannt auf deine Antwort und sende Grüße aus dem Süden Deutschlands.

    Isa

    • Hallo Isa,
      ganz ehrlich: Mach dir nicht so viele Gedanken! Irgendwo bricht immer ein Vulkan aus oder eine Flutwelle kommt. Vorbereiten kann man sich auch nicht. Ich lebe in Tokio und würde nur graue Haare bekommen, wenn ich bei jedem Erdbeben Angst hätte.

      Also: Buch den Flug und genieße deine Reise!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  23. André on 1. März 2017 at 1:43 said:

    Hoi Tessa,

    du meintest ja auf Animexx bist du nicht mehr so aktiv. Also schreibe ich hier mal rein und sage Hallo. Flug und Hotel sind nun endlich gebucht, Anfang Juli „hopsen“ wir dann rüber. Entgegen der ursprünglichen Planung aber nur in Tokyo.

    Jetzt bin ich erstmal am Infos sammeln. So bin ich hier auch das erste Mal gelandet. Ist alles so schön ausführlich und vor allem bebildert. Der WC-Artikel war sehr lustig. Wasser marsch ^^. Aber auch die anderen Tips sind sehr gut. Wir haben zwar den Gaijin-Bonus als „unwissende“ Ausländer aber man kann ja ein paar Fehler gleich vermeiden.
    Ein paar Bröckchen japanisch versuche ich gerade zu lernen aber ich bin kein Sprachgenie. Ich denke für die nötigsten Dinge wird es hoffentlich reichen.

    Ach ja, hast du vielleich einen Tip wo man in Tokyo gut Stoffe und Kleidung shoppen kann? Eine Freundin die mitfährt näht gerne Kimonos und möchte etwas originalen Stoff mitnehmen.

    Grüße aus Berlin

    • Hallo André,

      vielen Dank! 🙂 Da freue ich mich sehr darüber.

      Stoffe bekommt man Nördlich von Noppori Bahnhof.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  24. Sevda Balli on 1. März 2017 at 12:55 said:

    Hallo Tessa, ich bin über Pfingsten 2 Wochen in Japan und habe mich schon durch alle möglichen Blogs „gekämpft“ und finde irgendwie keine Antworten auf meine Fragen. Es wäre schön wenn du mir helfen könntest. Ich bin 5 Tag in Tokio und möchte am 6. Tag an den Fuji. Da ausserhalb der Saison, fahren da schon Busse etc. damit ich mobil bin? Lohnt es sich eher eine Hotel direkt an einem See zu nehmen oder ist z.B. die Ortschaft Kawaguschiko eher ein Anlaufpunkt? Eine weitere Frage betrifft den Japan Rail Pass. Die fast 400 EUR für 2 Wochen sind schon sehr teuer. Alle großen Städte sind doch sicherlich durch Reisebusse, evtl. auch Nachts, miteinander verbunden? Die Meinungen in den Blogs über den Kauf des JRPasses sind zweigeteilt. Wie siehst du dass? Vielen Dank für eine Antwort. LG Sevda

  25. Heidi Spanl on 2. März 2017 at 22:35 said:

    Liebe Tessa,
    ich war schon zweimal in Japan und finde Deinen Blog super informativ und übersichtlich aufgebaut. Nächsten Monat fahre ich wieder nach Japan und freue mich schon sehr. Vielen DANK!!!!

  26. Nina on 9. März 2017 at 22:54 said:

    Hallo Tessa,
    Ich möchte gerne Japanisch lernen, hatte mich auch für ein Volksschulkurs angemeldet, hat leider nicht viel gebracht. Wie hast du die Sprache gelernt, hat es lange gedauert und vor allem, wie behält man die ganzen Kanji-Zeichen, gibt es dazu gute Literatur. Dann habe ich gelesen, dass du ein Stipendium bekommen hast, in welchen Branchen hat man eine Chance an ein Stipendium zu kommen. Und läuft alles über die Uni oder gibt es noch andere Möglichkeiten.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Nina

    • Hallo Nina,

      also ich habe viel im Selststudium und per Tandem/Skype über 5 Jahre gelernt. Ansonsten lernst du am besten die Sprache, wenn du direkt in Japan bist. Die besten Chancen hast du in Naturwissenschaften (Informatik) und das läuft über den DAAD.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  27. Corinna on 13. März 2017 at 11:41 said:

    Hallo Tessa,

    Dank Deiner Hilfe habe ich einen unvergesslichen 3wöchigen Japan-Urlaub verbringen können, mit dem Ergebnis, dass ich dieses Jahr gleich noch einmal Japan bereisen werde ^^
    Wanderweib ist die mit Abstand beste Info-Seite über alles, was mit Japan zu tun hat. Vielen lieben Dank, dass du dir diese Arbeit machst!
    *Amazon-Gutschein werde ich umgehend in Auftrag geben* ^^
    Viele liebe Grüße
    Corinna

    • Hallo Carinna,

      vielen Dank! 🙂 Da freue ich mich sehr darüber! Darf ich fragen: Wo ihr denn genau gewesen seid?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Corinna on 16. März 2017 at 11:46 said:

        Hallo Tessa,

        ich bin alleine in Japan umhergereist 😉
        Übernachtungen hatte ich in Tokio, Kyoto, Beppu und Osaka. Einige Sehenswürdigkeiten habe ich mir natürlich auch außerorts angesehen wie z.B. Takasaki, Kumamoto, Sankeien Garden, Berg Tsurumi.
        Meinen diesjährigen Urlaub werde ich in anderen Orten verbringen, aber nach Tokio muss ich unbedingt noch einmal.
        Man mag es kaum glauben, aber 3 Wochen sind eigentlich zu kurz für einen Japan-Trip 🙂
        Viele liebe Grüße
        Corinna

        • Hallo Corinna,

          wow, nach Beppu möchte ich auch gerne einmal reisen. Wenn das nicht nur so weit weg von Tokio läge. 🙂

          Das stimmt, selbst wenn man in Japan wohnt, sieht man nicht alles. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Corinna on 20. März 2017 at 7:44 said:

            Hallo Tessa,
            ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende 🙂

            Also drei „Destinations“ stehen nun fest: Tokio, Fukuoka und Kanazawa; als viertes Ziel ist Nagoya angedacht.
            Also Vorsicht: ab 11. Oktober mache ich dann Tokio unsicher 😉

            Beppu war sehr schön, da ist weit weniger los, als in den Großstädten. Kann ich nur empfehlen… Ich habe mir dieses Ziel extra zum Relaxen ausgesucht; meine Beine haben es mir sehr gedankt.

            Viele liebe Grüße
            Corinna

          • Hallo Corinna,

            nach Kyushu/Beppu möchte ich auch unbedingt einmal… Ein Kanazawa-Artikel kommt übrigens demnächst auch. 😉

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  28. Hallo Tessa,

    Wenn ich die ganze Artikel hier lesen, ist es fast wie selber wieder in Japan zu sein.
    Hab ehr unbewusst schon für einige meiner Reisen hier Tips raus gesucht und jetzt auch mal bewusster sehr viel Artikel gelesen.
    Vor allem die über die Wanderrouten und dem Fuji.
    Insgesamt war ich jetzt schon 4 mal In Japan und hab von Tokyo bis nach Kumamoto runter einige Städte bereist. Ich Fotografiere für mein Leben gern und in Japan finde ich die meiste Inspiration.
    Dieses Jahr werde ich September wieder da sein und es hoffentlich schaffen den Fuji zu besteigen und ein paar routen zu wandern.

    Hab immer wieder nach einer kurzen Zeit, wenn ich wieder zuhause bin, verweh nach Japan….
    Aber so wie ich das sehe, ist es mit 32 schon zu spät, sich für Arbeit oder andere Visas zu bewerben.

    Ich werde auf jeden fall deinen Blog hier fleißig weiter verfolgen und freue mich über jeden Artikel 🙂

    Beste Grüße,
    Sascha

    • Hallo Sascha,

      vielen Dank für deine lieben Worte, darüber freue ich mich wirklich sehr. 🙂

      Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass das mit dem Fuji klappt.

      Darf ich fragen: Was steht denn bei dir im September auf dem Reiseplan?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Hallo Tessa,

        Ich danke dir auch für deine freundliche Antwort 🙂

        Natürlich darfst du fragen!
        Ich werde den ganzen September in Japan unterwegs sein. – Geplant ist direkt Anfang des Monats zum Fuji hoch, da das noch in der „Climbing Season“ sein soll.
        – Ende des Monats ist die Tokyo Game Show die ich mir gerne anschauen würde.
        – Dieses Jahr möchte ich auch einige Tage in einem Ryokan verbringen um mal so richtig aus dem Alltag raus zu kommen
        – Ich möchte einige Strecken wandern. Z.b habe ich hier bei dir die Strecke von Magome nach Tsumago gesehen. Das sieht wunderbar aus! Ich bin aber noch auf der suche nach weiteren, die durch die Natur führen und man hier und da auch einiges neues sehen kann.
        – Kanazawa liegt diesmal auch bei mir auf den Plan
        – Gerne würde ich mir eine Whisky Distillery anschauen. Davon gibt es ja auch in Japan einige.

        Das ist schon einiges aber ich bin noch nicht ganz fertig mit der Planung in welche Orte es gehen soll. Tokyo steht halt am Anfang und am Ende an. Dazwischen bin ich sehr offen 🙂

        Hast du vielleicht ein paar Empfehlungen?

        Beste Grüße,
        Sascha

  29. Aras Kany on 26. März 2017 at 11:19 said:

    Hallo,

    vorab eine Super Seite und Danke dafür. Ich hab mal eine Frage bei der Sie mir vielleicht helfen können. Ich hab ein Hotel in Minato-Roppongi gebucht und lande am Flughafen Narita. Das Problem ist das viele Busse bzw Airport-Limousinen gar nicht dahin fahren. Können Sie mir sagen, wie ich zu meinem Hotel gelange bzw mir einen Tipp geben?

    Liebe Grüße

    Lamy

    • Hallo Aras,

      du hast jetzt zwei Möglichkeiten:

      1.) Gib Narita Airport und Roppongi in die Suchmaschine für Zug-Verbindungen ein: http://www.hyperdia.com/

      oder

      2.) Öffne Google Maps und klicke beide Ziele an, dann zeigt dir der Routenplaner die Zugverbindungen an.

      Beide Möglichkeiten führen dich zum Ziel.

      Ansonsten nimmst du den Airport Limousinen Bus bis nach Roppongi (https://www.limousinebus.co.jp/en/)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  30. Marius on 28. März 2017 at 19:25 said:

    Hallo Tessa,

    erst einmal großes Lob für deine Seite, es macht großen Spass hier zu stöbern.

    Letztes Jahr hatte ich schon einmal ein paar Fragen gestellt, leider hat die Reise nicht geklappt. Aber dieses Jahr klappt es und nächste Woche Freitag geht es los 🙂

    Folgenden Plan (2 Wochen) haben wir uns vorgenommen:

    – ein paar Tage Tokio und Umland (sind in einem Hotel nahe dem Kaiserpalast und durch den RailPass sind wir sehr flexibel)
    – dann nach Kyoto und mit dem Auto nach Shikoku ins Iya Tal und wieder zurück nach Kyoto und Nara

    Hoffe wir bekommen noch was von der Kirschblüte mit, aber gerne wollen wir auch ein paar Tage wandern. Sind um die Jahreszeit die Wanderwege schon offen? Vielleicht hast du ein paar Tips für uns, kann auch gerne ein bisschen anspruchsvoller sein.

    Durch deine Seite konnten wir uns schon viele Ideen holen, aber für Anregungen sind wir immer offen. Freue mich schon auf deine Antwort.

    Viele Grüße,

    Marius

    • Hallo Marius,

      vielen Dank für dein Lob. Darüber freue ich mich sehr. 🙂

      Hättest du vielleicht Lust einen Bericht über das Iya Tal für WanderWeib zu verfassen? 🙂 Über die Region ist leider wenig auf Deutsch beschrieben und ich werde voraussichtlich nicht so schnell dahin kommen. XD

      Zur Kirschblüte solltet ihr genau richtig kommen. Aktuell blühen 10 % der Blüten. 🙂

      Die Wanderwege sind das ganze Jahr „offen“, allerdings gibt es in den Alpen zur Zeit einige Lawinen. Deswegen solltet ihr nur schneefreie Berge besteigen. Also ich kann euch diese Route empfehlen: http://wanderweib.de/berg-takaosan-berg-kagenobuyama/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Marius on 29. März 2017 at 21:27 said:

        Hallo Tessa,

        vielen Dank für die Route! Klingt sehr interessant und ist ja auch von Tokio gut zu erreichen, super 🙂

        Ja, über Shikoku und dem Iya Tal haben wir auch nicht so viel gefunden, aber es gab mal einen interessanten Artikel in der National Geographic dazu, daher die Idee.

        Gerne können wir einen Artikel schreiben, oder es zumindest versuchen 😉

        Viele Grüße,

        Marius

        • Hallo Marius,

          prima! Die Route werde ich übrigens morgen gehen. Das ist eine meiner Lieblingswanderungen.

          Schön, dass ihr über das Iya Tal berichten wollt. Macht viele Fotos auch mit Verkehrsmittel, so dass andere Leser die gleiche Tour auch machen können. 🙂 Danke!!!

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.