kirschblueten2 (1 von 1)

[Tipps] Der Kirschblüten-Kalender 2017 – Vorhersage für die schönsten Plätze in Japan!

Du suchst eine zuverlässige Vorhersage für die Kirschblüte 2017 in ganz Japan? Du möchtest es aber ganz genau wissen, wann und wo die Kirschblüten in Japan blühen? Damit du deine Reisezeit genau darauf abstimmen kannst? Dann such nicht sinnlos weiter, sondern informiere dich über den Stand der Blüten in diesem Kirschblüten-Kalender 2017! In diesem Artikel kläre ich dir, wann und wo die Kirschblütenzeit 2017 in Japan ist und werde dich kurz vorher über den Zeitraum der Kirschblüten informieren. Außerdem stelle ich dir 28 der besten Kirschblüten-Plätze in ganz Japan vor. So verpasst du ganz sicher nicht die Blütenpracht und genießt ein schönes Hanami-Picknick. Die schönsten Kirschblüten-Plätze sind sortiert nach Regionen: Tokio, Nagano, Osaka, Nara, Himeji, Kyoto, Hiroshima, Fukuoka, Kagoshima, Sendai, Aomori & Sapporo!

Schauen wir uns den Kirschblüten-Vorhersage für 2017 genauer an:


Kirschblüten-Vorhersage

***

Kalender

Sapporo Aomori Sendai Tokio Nagano Osaka Kagoshima Fukuoka Hiroshima Kyoto Quelle

Im nächsten Jahr fangen die Kirschblüten in Japan vermutlich ab Mitte März im Süden anzublühen. Wenn du Ende März/Anfang April in Japan bist, empfehle ich dir, den Osten und Westen zu reisen. Falls du allerdings im April nach Japan kommst, dann lohnt sich eine Reise Richtung Norden. Abschließend blühen die Kirschblüten in Sapporo / Hokkaido ungefähr Anfang Mai. Beachte: diese Angaben beziehen sich auf das Öffnen der ersten Blüten! Die volle Pracht siehst du in der Regel eine Woche später! 

Tipp: Klicke einfach im Bild oben auf die Stadt und du springst automatisch zu dem entsprechendem Abschnitt. 😉

Und damit du auch weißt, wo die Kirschblüten am schönsten blühen, habe ich dir hier 28 der besten Kirschblüten Plätze in ganz Japan aufgelistet:


*** Kirschblüten-Plätze in ganz Japan ***

– Tokio – Ende März / Anfang April

kirschblueten (10 von 11)

#1. Sumida Park

Wenige Gehminuten vom Bahnhof Asakusa, kostenlos!  (Google-Maps)
Der Park liegt auf beiden Seiten vom Fluss Sumida und ist ideal, um Kirschblüten-Fotos mit dem Skytree und anderen Sehenswürdigkeiten zu schießen. Kauf dir eine Fahrkarte für eine der Fähren, dann überblickst du das ganze Blütenmeer.

#2. Tokio Ueno Park

Direkt neben dem Ueno Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Der Ueno Park gehört zu den beliebtesten Kirschblüten Plätzen in ganz Tokio. Zu Spitzenzeiten ist er leider etwas überfüllt und laut, aber der Kirschblüten-Tunnel ist einfach spektakulär. Hier findest du mehr als 1000 Kirschbäume, die den schönen See Shinobazu einrahmen. Tipps: Leihe dir ein Tretboot aus und schau dir die weiße Pracht von der Mitte des Sees an!

#3. Shinjuku Gyoen – bis Ende April

10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Shinjuku, Eintritt: 200 Yen, 9.00-16.30 Uhr. (Google-Maps)
Im Park Shinjuku Gyoen gibt es mehr als 1000 Kirschbäume. Die viele verschiedenen Kirschbaumarten blühen von Anfang April bis Ende April, so dass du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf blühende Bäume triffst! Tipp: Komm früh am morgen, wenn weniger los ist.

#4. Fluss Meguro

Direkt neben dem Bahnhof Nakameguro, kostenlos, Illumination bis 21 Uhr. (Google-Maps)
Über 3,8 km reiht sich ein Kirschbaum hinter den nächsten. Über 700 Kirschbäume erzeugen so eine unvergleichbare Atmosphäre, die du so schnell nicht vergessen wirst. Tipp: Besuche den Fluss zum Nakameguro Sakura Festival am Abend, dann werden die Bäume zusätzlich angestrahlt.

#5. Yoyogi Park

5-6 Minuten Fußweg vom Bahnhof Harajuku, kostenlos! (Google-Maps)
Weit mehr als 500 Kirschbäume verzaubern den Park in ein Blütenmeer. Tipp: Wenn du ausgelassenen feiern möchtest, dann besuche den Park am Abend!

#6. Inokashira Park

Kurzer Fußweg vom Bahnhof Kichijoji, kostenlos! (Google-Maps)
In dem Park Inokashira stehen einige hundert Kirschbäume, um einen schönen See herum. TIPP: Kauf dir ein Softeis am 50-verschiedene-Softeis-Kiosk oder leih dir ein Tretboot-Schwan aus!

#7. Mount Fuji – Nordufer vom See Kawaguchi – Mitte April

20-25 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Kawaguchi, kostenlos! (Google-Maps)
Schieße ein Foto von dem berühmtesten Berg der Welt und Kirschbäumen! Was gibt es schöneres? Tipp: Komm möglichst früh, da hast du das beste Licht!


– Nagano – Anfang April

matsumotojo (2 von 2)

#8. Burg Matsumoto

15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Matsumoto, 610 Yen, 8.30-17.00 Uhr. (Google-Maps)
Die Burg Matsumoto zählt zu den schönsten Burgen, die noch Original erhalten geblieben sind. Auf dem Gelände sind mehr als 200 Kirschbäume gepflanzt, die zusammen mit der Burg ein schönes Foto ergeben. Tipp: Im Anschluss iss in einem der zahlreichen Soba-Restaurants, die ihre Nudeln noch per Hand herstellen!

#9. Takato Castle Ruins Park (Takato-joshi Park)

20 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Inashi, 500 Yen, 6.00-22.00 Uhr(Google-Maps)
Die Burgruine Takato gehört zu den drei schönsten Kirschblüten-Plätzen in ganz Japan.  Auf dem Grundstück reihen sich mehr als 1500 Kirschbäume hintereinander. Tipp: Bring dir eine Decke mit und leg dich unter die Blütenpracht!

 


– Kyoto – Ende März

kyoto (33 von 42)

#10. Arashiyama

40-50 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Das Gebiet Arashiyama ist berühmt durch seine Holzbrücke Togetsukyo  und den schönen Kirschbäume, die am Flussufer wachsen. Tipp: Setze dich ans Ufer und iss eine Lunchbox!

#11. Philosopher’s Path

50-60 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Der Philosophen Pfad führt dich entlang eines Kanals von den Sehenswürdigkeiten Tempel Ginkakuji zum Tempel Nanzenji. Während des netten Spaziergangs blühen über 100 Kirschbäume nur für dich! Tipp: Komm möglichst früh, sonst kann es schnell voll auf dem schmalen Pfad werden!

#12. Tempel Kiyomizudera

20-30 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, 400 Yen 6-22 Uhr (Kirschblüten-Zeit) (Google-Maps)
Der Tempel Kiyomizudera liegt im Osten von Kyoto und ist ein beliebter Kirschblüten-Platz, um einen Tempel auf Kirschblüten schweben zu sehen. Leider sind Hanami-Picknicke verboten. Tipp: Besuche den Tempel am Abend, wenn die Kirschbäume und der Tempel angeleuchtet werden!


– Osaka / Nara / Himeji – Ende März

kirschblueten (12 von 1)

#13. Burg Himeji

20 Minuten Fußweg vom Bahnhof Himeji, Burg: 600 Yen, 9.00-16.00 Uhr(Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burg Himeji stehen einige hundert Kirschbäume, die neben der großen Wiese ein beliebter Kirschblüten-Platz ist. Tipp: Schieße ein Foto mit einem Ninja, Kirschbäumen und der Burg zusammen!

#14. Burg Osaka Park

5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Osakajokoen, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burg Osaka stehen mehr als 4000 Kirschbäume, so dass es so aussieht, als wenn die Burg von einem Blütenmeer umgeben ist. Tipp: Besteige die Burg und überblicke das Blütenmeer!

#15. Nara Park 

5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Kintetsu Nara, kostenlos! (Google-Maps)
Im Nara Park stehen über 1600 Kirschbäume, die zusammen mit den frei herumlaufenden Hirschen ein beliebtes Motiv sind. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, lädt der Park gerade zu einem Hanami-Picknick ein! Tipp: Wandere durch den Wald hinter dem Kasuga Taisha Schrein.

#16. Berg Yoshinoyama –  bis Mitte April

15 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Yoshino, kostenlos. (Google-Maps)
Auf dem Berg Yoshino wachsen über 20.000 Kirschbäume, die die Gegend in eine duftendes Blütenmeer verwandeln. Mehr Kirschbäume findest du nirgends in Japan! Tipp: Wanderschuhe einpacken und die Gegend erkunden!


– Hiroshima – Mitte März

kirschblüten (5 von 1)

#17. Burg Hiroshima
10 Geh-Minuten vom Bahnhof Kamiyacho-nishi, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der rekonstruierte Burg Hiroshima finden sich mehr als 450 Kirschbäume, die zusammen mit der Burg ein beliebtes Motiv sind. Tipp: Fotografiere eine der zahlreichen Tauben auf einem Kirschbaum!

#18. Miyajima

45 Minuten Busfahrt und Fähre vom Bahnhof Hiroshima, kostenlos! (Google-Maps)
Die kleine Insel Miyajima mit den Kirschbäumen und das rote Tor, das im Wasser schwebt, ist einfach ein schönes Bild! Tipp: Am besten nimmst du eine Fähre und schaust dir das Schauspiel vom Meer an!

 

 


– Fukuoka – Mitte März

kirschblueten (4 von 11)#19. Fukuoka Castle (Maizuru Park)

8 Geh-Minuten vom Bahnhof Ohori Koen, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burgruine Fukuoka stehen mehr als 1000 Kirschblüten und ist ein beliebter Platz, um ein Hanami-Picknick abzuhalten. Tipp: Bring keine Decke mit und lerne neue Freunde kennen, indem du dich zu einer Gruppe setzt!

#20. Uminonakamichi Seaside Park

2 Geh-Minuten vom Bahnhof JR Uminonakamichi, 410 Yen, 6.00-22.00 Uhr, (Google-Maps)
Auf einer Halbinsel liegt der Park Uminonakamichi Seaside. Dort warten auf dich mehr als 2000 Kirschbäume. Tipp: Das weitläufige Gelände erkundest du am besten, in dem du dir ein paar gute Schuhe einpackst. 😉

 


– Kagoshima – Mitte März

kirschblueten (6 von 11)#21. Yoshino Park

~22 Minuten mit Bus vom Bahnhof Kagoshima-Chuou, kostenlos! (Google-Maps)
In dem südlichen Teil des Parkes wachsen mehr als 700 Kirschbäume, die berühmt für ihre ausgelassenen Hanami-Parties sind! Tipp: Bring was zu trinken mit, dann findest du schnell Freunde!

#22. Sakurajima Dinosaur Park

5 Geh-Minuten vom Sakurajima Ferry Terminal, kostenlos! (Google-Maps)
Wenn du schon immer mal ein Foto von einem großen Dinosaurier und Kirschbäumen schießen wolltest, dann besuche diesen kostenlosen Park. Hier finden sich riesige Dino-Figuren und über 100 Kirschbäume. Tipp: Fahr mit der Fähre zum Terminal!

 


– Sendai – Ende April

kirschblueten (2 von 11)#23. Tsutsujigaoka Park

20 Geh-Minuten vom Bahnhof Sendai, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Tsutsujigaoka ist berühmt für seine alten hängenden Kirschbäume, die an den Haarschmuck der Geisha erinnern. Unter diesen alten Bäumen werden jedes Jahr rauschende Hanami-Parties gefeiert. Tipp: Hier triffst du oft auf Japanerinnen im Kimono!

#24. Mikamine Park

30 Geh-Minuten vom Bahnhof Nagamachi Minami Station, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Mikamine liegt im südlichen Sendai. Er ist bekannt für seine zahlreichen alten Kirschbäume, die zur Blüte besonders schön sind. Tipp: Ess ein Kirschblüten-Eis (Sakura-Eis) unter einem Baum!

 


– Aomori – Anfang Mai

kirschblüten (4 von 1)

#25. Burg Hirosaki

15 Minuten mit dem Bus vom Bahnhof JR Hirosaki, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Geländer der Burg Hirosaki wachsen mehr als 2400 Kirschbäume, die ein beeindruckendes Bild ergeben. Neben Bootsverleihen gibt es auch zahlreiche Picknick-Stellen, die gerade zur Kirschblüten-Zeit schnell belegt sind. Tipp:  Besuche die Burg am Abend, wenn einige Kirschbäume angestrahlt werden! Achtung: Die Burg Hirosaki wird gerade renoviert! (Stand: 11.3.2016)

#26. Ashino Park

Wenige Geh-Minuten vom Bahnhof Ashinokoen, kostenlos! (Google-Maps)
Im Park Ashino wachsen mehrere hundert Kirschbäume, die um einen See herumstehen. Dazu gehört auch ein Naturpark, der neben Bären, Hirschen und Vögeln auch weitere interessante Sehenswürdigkeiten beheimatet.

 


– Sapporo – Anfang Mai

kirschblueten (1 von 11)#27. Matsumae Park

95 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Kikonai, kostenlos! (Google-Maps)
Im Park Matsumae wachsen über tausend Kirschbäume, die zusammen mit der rekonstruierten Burg Matsumae ein schönes Motiv ergeben. Tipp: Klettere durch die Schächte der Burg und fühle dich wie ein Ninja!

#28. Odari Park

Eine Geh-Minute vom Bahnhof Odari, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Odari liegt direkt vor dem berühmten Fernsehturm Sapporo und besitzt einige schöne Kirschbäume, die allerdings nicht so zentriert sind. Tipp: Besteige den Turm und überblicke den Park!


Welches ist dein Lieblings-Kirschblüten-Platz? Lass es mich doch in einem Kommentar wissen!

4 Gedanken zu „[Tipps] Der Kirschblüten-Kalender 2017 – Vorhersage für die schönsten Plätze in Japan!“

  1. Lieber Tessa,
    der Artikel ist Hammer. So viele tolle Spots, da kann ich mich gar nicht entscheiden. Sakura ist schon etwas ganz Besonderes, oder? Ich kann es kaum erwarten, den Frühling zu begrüßen.

    Ich möchte deine Liste noch um einen alten Kirschbaum ergänzen. Ja, genau. Ein einziger Baum!!!
    Der Miharu-Takizakura in Miharu, Fukushima. Mit über 1000 Jahren einer der ältesten Bäume des Landes. Bilder erinnern an eine alte Frau. Die Äste müssen von allen Seiten gestützt werden und das Erdbeben 2011 hat dem Baum fast den Rest gegeben. Aber trotzdem blüht er jedes Jahr zum Frühling wieder.
    Miharu-Takizakura steht mittlerweile im ganzen Land für HOFFNUNG!!!

    Von Tokyo nach Koriyama, spezielle Busse fahren von dort zur Kirschblütenzeit nach Miharu.

  2. Hallo Wanderweib,
    Ist das auch als richtiger Kalender mit Wendeblatt (kein Abreißkalender) zu bekommen? ich hätte Interesse
    Im Vorraus Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.