Senjogahara

[JP] Durch das Marschland Senjogahara 戦場ヶ原

Du bist auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Wanderung? Wie wäre es zum Beispiel mit dem 1400 m über dem Meeresspiegel gelegene Senjogahara Marschland 戦場ヶ原 ? Es erstreckt sich zwischen dem See Chuzenji 中禅寺湖 und dem Ort Yumoto Onsen 湯本温泉. Im Herbst verwandelt sich das Marschland in eine goldene Ebene, wenn sich die Bäume und das Marschland-Gras in einem prächtigen Gold präsentieren. Die 9,8 km lange Tagestour startet an dem Wasserfall Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝. Von dort geht es durch das Marschland parallel zum Fluss Yukawa. Unterwegs bietet sich uns exzellente Ausblicke auf Bergketten und beeindruckende Wasserfälle. Wir umrunden den  See Yumoto 湯元湖 und genießen abschließend ein Bad in der heißen Quelle Oku-Nikko-Yumoto-Onsen-Yumorikamaya.


Details:
Distanz: 9,8 km
Dauer: 2.33 /3.12 Stunden (ohne/mit Pausen)
Höhenmeter: 1490 m
Ansteigend: 292 m
Absteigend: 108 m
Schwierigkeitsgrad: ✭ ✩ ✩✩✩
Jahreszeit: Geeignet Ganzjährig.
Startpunkt: Bahnhof Nikko 日光駅 Nikko Linie 日光線
Endpunkt: Bahnhof Nikko 日光駅 Nikko Linie 日光線
Fotos: 16. Mai 2015


Die Wanderung

Am JR Bahnhof Nikko 日光駅 nehmen mein Begleiter und ich den 11.32 Uhr Tobu-Bus-Nikko 東武バス日光 Richtung Yumoto-Onsen 湯元温泉 an der Haltestelle 1A. Die Fahrt dauert eine Stunde und 10 Minuten und kostet uns ca. 1450 Yen. Wir halten unsere aufladbare Geldkarte an das Touchfeld beim Fahrer und setzen uns in die hinteren Reihen. Gegen 13 Uhr erreichen wir die Bushaltestelle Nr. 35 Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝 und steigen aus.

Dort folgen wir der Straße ein kurzes Stück, biegen in die auf der linken Seite liegenden kleine Straße ein und überquere eine Brücke. Direkt dahinter treffen wir auf ein Gästehaus. Von dessen Veranda erhalten wir eine schöne Aussicht auf den Wasserfall Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝. Der Name bedeutet übrigens „Kopf des Drachenwasserfalls“, da die Form an einen Drachenkopf erinnert. Der Wasserfall gehört zu den 100 schönsten Wasserfällen Japans.

Senjogahara

Auf der rechten Seite entdecken wir einen kleinen Schrein. Davor liegt eine große Spendenbox.

senjogahara17

Ob hier so viele Besucher Geld einwerfen? Wir gehen geradeaus, am Schrein vorbei, zu einem Parkplatz und benutzen die kostenlose, aber stinkende Toilette. Zurück am Schrein folgen wir dem kleinen Schild Richtung Wanderweg 散歩道 bergauf. Der Weg führt uns über zahlreiche Stufen am Wasserfall entlang.

Wir kreuzen eine Straße und folgen den Schildern Richtung Yumoto 湯元. Zunächst spazieren wir durch  Bambuswald und japanische Zedern. Dann passieren wir ein kleines Tor, welches Rehe  von den Dörfern fernhalten sollen. Im Winter fressen nämlich die Rehe gerne Salat und Karotten aus den Gärten der Anwohner. Schon nach wenigen Minuten überqueren wir die nächste Straße. Wir folgen weiter geradeaus Richtung Akanuma 赤沼 und erreichen eine Kreuzung. Hier richten wir uns nach dem Hinweisschild Yudaki 湯滝 4.0km. Ab diesem Punkt wandern wir über breite Holzstege durch das Marschland. Die Holzstege erleichtern uns die Wanderung, weil die Erde besonders zur Regenzeit sehr feucht und schlammig werden kann.

senjogahara15

Die goldene Graslandschaft zieht uns in den Bahn. An einigen Stellen gibt es Promenaden von denen wir gut Fotos schießen können.

senjogahara14

In regelmäßigen Abständen stehen Bänke und Informationstafeln bereit, so dass wir uns ganz sicher nicht verlaufen. Gegen 14.30 Uhr spazieren wir auf den Stegen in ein Waldstück durch japanische Birken, Buchen und Zedern. An der nächsten Kreuzungen richten wir uns nach der Beschilderung Richtung Yudaki Falls ・ Yumoto 湯滝・湯元.  Weiter geht es über Holztreppen, Wurzeln und Stege.

senjogahara12

Der Weg führt uns parallel zum Fluss auf zwei Stegen immer tiefer in den Wald hinein.

senjogahara11

Erstaunlicherweise gibt es hier kaum Insekten. An der nächsten Kreuzung mit der Beschilderung nach links Yudaki 湯滝 1.0 km und geradeaus Yudaki 湯滝 0.4 km wählen wir den längeren Weg und steigen die Stufen herunter. Danach führen uns Treppen ein Stück bergauf. Um die nächste Kurve bleiben wir erstaunt stehen. Vor uns donnert ein 110 m Wasserfall in die Tiefe. Ein Schild weist ihn als Yudaki 湯滝 Wasserfall aus.

senjogahara9

Wir setzen uns auf eine Bank und genießen den Anblick. Eine Tafel erklärt: „Der Wasserfall entstand durch einen Ausbruch des Vulkans Mitake 三岳. Herausströmende Lava sammelte sich an dieser Stelle und staute den Fluss auf, so dass sich Wasserfall und ein See entwickelten.“

Irgendwann reißen wir uns von dem Anblick los und steigen die steile Treppe neben dem Wasserfall hinauf. Oben angekommen, erreichen wir eine Brücke und den See Yumoto 湯元湖.

senjogahara7

Auf dem See befinden sich einige Angler in ihren Booten.  Nach ein paar Minuten überqueren wir den Fluss über die Brücke und wandern links am See entlang.

senjogahara5

Immer wieder kommen uns Wanderer mit riesigen 50 cm Objektiven entgegen. Die Gegend scheint eine beliebter Ort für Vögel- und Insekten-Fotos zu sein. Am Wegrand entdecken wir einen kleine Gedenkstätte, die teilweise mit Moos überwachsen ist.

senjogahara6

Wir setzen unseren Weg über eine weitere Brücke fort. Am Wegrand stolpern wir über blühende Rhododendren-Büsche in weiß und pink.

Senjogahara4

Leider lassen sich die Büsche schlecht fotografieren. Wenige Schritte weiter erreichen wir eine Straße und biegen zunächst nach rechts ab, bis wir am kleinen Yumoto Restaurant 湯元レストラン ankommen. Dort gönnen wir uns frisches Erdbeer-Vanille Softeis. Draußen vor dem Restaurant beobachten wir die Fischer und bestaunen den Berg  Nantai 男体山.

Senjogahara2

Auf der linken Seite sehen wir einen Zebrastreifen, rechts führt die Straße weiter am See entlang und geradeaus führt die kleine Straße Onsenji-dori 温泉寺通りin den Ort. Wir wählen die kleine Straße und wenden uns nach rechts an der nächsten Kreuzung. Dann passiere wir einen langen Lattenzaun und betrete die heiße Quelle Oku-Nikko-Yumoto-Onsen-Yumorikamaya – 奥日光湯元温泉湯守釜屋.

Der Eintritt kostet 1000 Yen. Zur Verhaltensweise im Onsen empfehle ich den Bericht über Onsen zu lesen. Das Onsen bietet mehrere Bäder an. Ich wählte das Außenbad Donsu-no-Yu (Rotenburo) 緞子の湯(露天風呂) aus, welches sich direkt rechts am Eingang befindet. Wir waschen uns und begeben uns direkt in das Außenbad. Das Wasser ist dort milchig, aber etwas lauwarm. Ich drehe kurz den Warm-Wasserhahn, der mit Yu湯 markiert ist, auf. Kaltwasser ist mit Sui 水 gekennzeichnet. Nach dem Bad gehen wir zurück zur Straße Onsenji-dori 温泉寺通, folge dieser nach rechts, bis wir das Ziel die Bushaltestelle Yumoto-Onsen – 湯元温泉 erreichen.

Fazit: Insgesamt eine aufregende Wanderweg, den ich im Herbst mit dem goldenen Blättern sehr empfehlen kann.

Wegweiser:
Bushaltestelle Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝 -> Wanderweg 散歩道 -> Yumoto 湯元 ->  Yudaki 湯滝 4.0km -> Onsenji-dori 温泉寺通り -> Oku-Nikko-Yumoto-Onsen-Yumorikamaya – 奥日光湯元温泉湯守釜屋 -> Bushaltestelle Yumoto-Onsen – 湯元温泉

Nützliche Schriftzeichen:
Senjogahara 戦場ヶ原
See Chuzenji 中禅寺湖
Ort Yumoto Onsen 湯本温泉
Wasserfall Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝
Fluss Yukawa 湯川
Wasserfall Yudaki 湯滝
See Yumoto 湯元湖
Bad Oku-Nikko-Yumoto-Onsen-Yumorikamaya – 奥日光湯元温泉湯守釜屋
Bahnhof Nikko 日光駅
Linie Nikkosen 日光線
Tobu-Bus-Nikko 東武バス日光
Richtung Yumoto-Onsen 湯元温泉
Haltestelle 1A のりば1A番
Bushaltestelle Nr. 35 Ryuzu-no-Taki 竜頭の滝
Wanderweg 散歩道
Richtung Akanuma 赤沼
Richtung Yudaki 湯滝
Richtung Yudaki Falls ・ Yumoto 湯滝・湯元
Restaurant Yumoto 湯元レストラン
Straße Onsenji-dori 温泉寺通り
Außenbad Donsu-no-Yu (Rotenburo) 緞子の湯(露天風呂)
Warm-Wasserhahn Yu湯
Kaltwasser Sui 水

Links:
Bus: http://www.tobu-bus.com/
Bus-Plan: http://www.tobu-bus.com/pc/search
Oku-Nikko-Yumoto-Onsen-Yumorikamaya – 奥日光湯元温泉湯守釜屋: http://www.yumorikamaya.com/
Zugverbindungen:http://www.hyperdia.com/


Download

 

8 Gedanken zu „[JP] Durch das Marschland Senjogahara 戦場ヶ原“

  1. Das ist eine beliebte Gegend für Vögel-Beobachter bzw. Fotografierer, deswegen die 50cm Objektive 🙂

    Sieht sehr hübsch aus, sollte ich mir bei meinem nächsten Ausflug nach Nikko auch vornehmen.

  2. Da hast du wieder eine schöne Route gefunden, Tessa! Bei den Bildern der Graslandschaft verdoppelt sich gleich nochmal meine Vorfreude auf Ozegahara : )

    1. Hallo Daniel,

      danke! Wow, es geht nach Oze? 😀 Schickst du mir ein paar Fotos und schreibst du mir ggf. ein kurzer Bericht für WanderWeib?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      1. Fotos sind dir garantiert, Tessa 😉
        Ich hoffe neben dem Marschland auch noch ein bisschen von den momiji zu sehen zu bekommen.

        An einem Bericht werde ich mich aber auch gerne versuchen.

        Gruß
        Daniel

  3. Habe heute die Route ausprobiert. Halte aber nichts vom Höhenmeter besteigen und habe die entgegengesetzte Richtung genommen. Eine sehr leichte und eine der schönste Wanderung, die ich gemacht habe. Der abschließende Onsenbesuch rundet das ganze ab (habe den Bus genommen am Schluss).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.