Odakesan (1 von 1)

[JP] Weit über grüne Bergkuppen blicken am Berg Odakesan 大岳山 – Berg Mitakesan 御岳山

Der 1266 m hohe Berg Odakesan 大岳山 gehört zu den drei berühmtesten Bergen von dem Wandergebiet Okutama 奥多摩. Besonders sticht dieser durch seinen einfachen Zugang über die Seilbahn des Berges Mitake 御岳山 heraus und ist damit ein beliebtes Reiseziel. Von der Seilbahnstation Mitakesan 御岳駅 führt ein breiter Pfad über den Berg Mitake 御岳山, den Gipfel Okunoin 奥の院 und den Berg Nabewariyama 鍋割山, um dann über einen Kamm den 1267 m hohen Odakesan 大岳山 zu erreichen. Von hier erhälten wir eine unbeschreibliche Aussicht auf die umliegenden Bergketten. Danach wandern wir den Weg ein Stück zurück und biegen Richtung Steingarten Rockgarden ロックガーデン ab. Dort erfreuen wir uns an dem Wasserfall Ayahironotaki 綾広の滝 und über moosbewachsene Felsbrocken. Abwärts geht es mit der Seilbahn oder über die Straße. Abgerundet wird die Tour mit einem Besuch in dem Onsen Ume-no-Onsen 梅の温泉, das direkt an der Kabe Station 河辺駅 liegt.

Distanz: 10,7 km
Dauer: 4,3 Stunden (ohne Pausen)
Höhenmeter: 1266 m
Ansteigend: 835 m
Absteigend: 855 m
Schwierigkeitsgrad: ✭ ✭ ✭ ✭ ✩
Jahreszeit: Geeignet für Frühling, Sommer und Herbst.
Startpunkt: Mitake Bahnhof 御嶽駅 Oume Linie 青梅線
Endpunkt: Mitake Bahnhof 御嶽駅 Oume Linie 青梅線
Fotos: 30. April 2015

Am Bahnhof Mitake 御嶽駅 treffen mein Begleiter und ich mit der Oume Linie Richtung Okutama 青梅線(奥多摩) von dem Zentrum Tokios innerhalb von 1 1/2 Stunden ein. Wir richten uns nach der Beschilderung Richtung Bus-Haltestelle バス停, die sich auf der anderen Straßenseite befindet. Heute stehen schon einige Japaner an der Haltestelle auf den Bus Richtung Seilbahnstation Takimoto 滝本駅. Die Fahrt kostet ca. 270 Yen und dauert 10 Minuten. An der Endstation steigen wir aus. Dort steigen wir noch 50 m den Berg hinauf und kommen an der Seilbahnstation Takimoto 滝本駅 an. Mit meiner Suica, einer aufladbaren Geldkarte, brauchen wir keine Fahrkarte zu lösen und stellen uns direkt an. Die Fahrt mit der Seilbahn kostet 570 Yen.

Odake (10)

Nach der sechsminütigen Fahrt erreichen wir die Endstation Mitakesan 御岳駅. Dort zieht uns ein atemraubender Blick über Tokio in den Bann. Auf der linken Seite folgen wir einer Teerstraße Richtung Shinto Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社. An der Straße stehen einige Hinweisschilder, damit können wir uns nicht verlaufen. Die Straße führt uns steil bergauf durch ein kleines Dorf, viele Souvenirläden und kleine Restaurants. Am Ende einer großen Treppe stehen wir plötzlich vor dem rote Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社. Der markante Schrein ist dem Hundegott Oinusama お犬様 gewidmet. Deshalb besuchen auch viele Hundebesitzer diesen Schrein. Erbaut wurde dieser übrigens 1511. Auf den Bänken ruhen wir uns etwas aus und genießen den Ausblick.

Danach steigen wir die Treppe wieder herunter und folgen dem Schild Richtung Odakesan 大岳山 4.2 km Nagaodaira 長尾平 0.2 km, bis wir an eine große Kreuzung ankommen. An der Kreuzung richte wir uns nach dem Schild Mt. Odake 大岳山 3,9 km. Nach weiteren 200 Metern folgen wir dem abfallenden Pfad Richtung Okunoin 奥の院 0,9 km und durchschreite ein großes Steintor. Direkt links hinter dem Tor führt uns ein kleiner Pfad steil bergauf. Währenddessen erhalten wir schöne Ausblicke auf die grüne Bergketten. Hochgewachsene japanische Zedern säumen den Weg und verwandeln ihn in ein Wurzelmeer. Auf einem Hang entdecken wir einen kleinen Schrein. Ein Strohband und weiße Papierzettel, die dafür stehen, dass Gottheiten in den Objekten leben, hängen um den schwarzen Stein, der auf einem Steinhaufen aufgebahrt ist. Nach weiteren Minuten stehen wir vor der ersten „kritische“ Stelle: einen mit Kette gesicherten schmalen Pfad. Auf der linken Seite geht es steil bergab und auf der anderen ist eine Felswand. Wir bekommen Angst und meistern das Hindernis, ohne nach unten zu schauen. Mit feuchten Händen geht es weiter zur nächsten steilen Stelle. Wieder unterstützen uns Ketten, die an Bäume gebunden sind. Unterwegs fällt uns ein dicker Felsbrocken auf, der über den Wanderweg ragt. Während eines Erdbebens wollen wir lieber nicht hier sein. Nach diesem anstrengenden steilen Stück blicken wir auf die Bergkuppen des Takaiwayama 高岩山.

Odake (11)

Der Weg wird ab hier wieder flacher, bis wir an einer unebene Steintreppe ankommen. An deren Ende steht ein knallroter Schrein.

Odake (7)

Viele Münzen liegen vor dem Schrein. Das sind Opfergaben der Wanderer, um für eine sichere Besteigung zu beten. Hinter dem Schrein links führt uns ein steiler Weg zur Bergspitze des 1077 m hohen Gipfel Okunoin 奥の院. Oben warte auf uns ein kleiner Schrein aus Stein.

Odake (2)

Sonst gibt es leider nichts zu entdecken. Wir ziehen schnell weiter Richtung Berg Nabewariyama und Odakesan 鍋割山 大岳山. Der steile Abstieg führt uns zurück zum Hauptweg. Hier warnen uns erste Schilder vor Bären. Generell raten die Japaner dazu, dass man sich eine Glocke umhängen soll, damit die Bären vorgewarnt werden… Aber sicher! Wir sind doch keine Kühe!

An der nächsten Kreuzung folgen wir dem Schild Richtung Berg Nabewariyama und Odakesan 鍋割山 大岳山 und erreiche die Spitze des 1084 m hohen Berges Nabewariyama 鍋割山. Wieder gibt es keine Aussicht! Wir stärken uns nur kurz mit ein paar Nüssen. Weiter geht es Richtung Odakesan 鍋割山. Nach gut einer Stunde passieren wir eine größere Kreuzung zu der wir später zurückkommen werden. Doch zunächst nehmen wir dem Weg geradeaus. Am Wegrand sitzen zwei Japanerinnen, die sich gerade ausruhen. Nach der nächsten Kurve wissen wir auch warum. Von diesem Punkt an wird der Weg steiler und gefährlicher. Große Schilder warnen uns davor, dass man gut aufpassen sollte. Schwierige Stellen sind mit Ketten und Leitern gesichert.

Odake (5)

Wir bekommen zwar Angst, aber irgendwie schaffen wir es dann doch, die Hindernisse zu überwinden.

Odake (3)

Plötzlich kommt uns eine Schar an Kindern entgegen. Freundlich grüßen wir sie und schöpfen neuen Mut, dass ab hier der Weg einfacher wird… (Oder auch nicht…)
Nach weiteren 50 Metern kommt uns eine weitere Klasse lautstark entgegen. Mutig fragen wir einen der Lehrer, wie viele Kinder denn insgesamt auf dem Berg sind? Er meint, ungefähr 100! Wow! Nach dem 80 „Konnichiwa“ (Guten Tag) haben wir schon keine Lust mehr, die Kinder zu grüßen. Irgendwann erreichen wir ein großes Holztor und einen Rastplatz mit stinkenden Toiletten. Hinter dem Holztor steigen wir eine unebene Steintreppe hinauf und stehen vor fünf(!) Schreinen.

Odake (1)

Zwei große Schreinhüttchen, zwei kleinere Steinschreine und ein Stein, der mit einer Strohkordel umgebunden ist. Okay…. Der Berg ist also gut mit Göttern versorgt! Wir halten uns links und wieder kommen uns Kinder entgegen. Nach einigen Minuten erreichen wir endlich die Spitze des 1267 m hohen Odakesan 大岳山.

Odake (9)

Als wir die bahnbrechende Aussichten bemerken, ist die Anstrengung komplett vergessen! Wir setzen uns auf einen der Felsbrocken und verspeisen hungrig unser Mahlzeit. Nach einem anstrengenden Aufstieg schmeckt es uns gleich doppelt gut!

Nach der Rast steigen wir den gleiche Weg wieder herunter und gehen zurück zur Kreuzung. Dort folgen wir der Beschilderung Richtung Gansekien Rock Garden 岩石園 ロックガーデン. Der Pfad führt uns auf breiten Wegen langsam den Berg hinab. Über eine wacklige Brücke folge wir der Beschilderung Richtung Berg Mitake 御岳山 und erreichen einen kleinen Unterstand. Wir biegen um die nächste Kurve und stehen mitten im Garten. Der Rockgarden heißt übrigens Steingarten, weil der Weg einem Flussbett folgt, in dem viele mit Moos bewachsenen Felsen liegen. Glasklares Wasser rauscht an uns vorbei. Plötzlich stehen wir vor dem Wasserfall Ayahironotaki 綾広の滝, der ist einfach zum Staunen schön.

Odake (6)

Über Felsen und Schluchten treffen wir auf eine weitere Raststätte und benutze gleich die sauberen Toiletten. Toilettenpapier ist zum Glück vorhanden. 🙂 Weiter geht es durch weitere Schluchten und Steine.

Odake (8)

An einer Kreuzung geht es auf  in ca. 200 m zum Wasserfall Nanayonotaki七代の滝, den wir uns aus Zeitmangel schenken. Wir folgen stattdessen den Schildern Richtung Mitakesan Sta. (cable car) 御岳山駅(ケーブルカー)und erreichen die Seilbahnstation nach einer halben Stunde.  Wir fahren ins Tal und steigen in den Bus um. Nach wenigen Minuten erreichen wir den Bahnhof Mitake und steigen in den Zug Richtung Tokio. Am Bahnhof Kabe河辺駅 steigen wir aus und gehen zum Nordausgang 北口. Dort gegenüber besuchen wir die heiße Quelle Ume-no-Onsen 梅の温泉 im 5ten Stock.

Wir ziehen unsere Schuhe in der Eingangshalle aus und stellen sie in eins der Schließfächer, die wir mit 100 Yen verschließen. An der Kasse zahlen wir 860 Yen Eintritt und steigen eine Treppe hinauf. Zur Verhaltensweise im Onsen empfehle ich den Bericht über Onsen zu lesen. Nach dem Baden begeben wir uns zurück zum Bahnhof und fahren nach Hause.

Insgesamt war dies ein sehr anstrengender Wanderweg, den ich im Frühling mit dem saftigen Grün und im Herbst mit der roten Blätterfärbung nur empfehlen kann.

Beschilderung:
Okunoin 奥の院 → Nabewariyama 鍋割山 → Odakesan 大岳山 → Rockgarden ロックガーデン → Mitakesan Sta. (cable car) 御岳山駅(ケーブルカー)

 

Nützliche Schriftzeichen:
Oume Linie Richtung Okutama 青梅線(奥多摩)
Mitake Bahnhof 御嶽駅
Mitake Seilbahn Station 御岳駅
Seilbahnstation Takimoto 滝本駅
Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社
Rockgarden ロックガーデン
Nanayonotaki七代の滝
Ayahironotaki 綾広の滝
Berg Odakesan 大岳山
Okutama 奥多摩
Berg Mitake 御岳山
Gipfel Okunoin 奥の院
Berg Nabewariyama 鍋割山
Steingarten Rockgarden ロックガーデン
Kabe Station 河辺駅
Richtung Bus-Haltestelle バス停
Hunde Gott Oinusama お犬様
Schild Richtung Odakesan 大岳山 4.2 km, Nagaodaira 長尾平 0.2 km
Bergkuppen des Takaiwayamas 高岩山
Richtung Gansekien Rock Garden 岩石園 ロックガーデン.
Richtung Mitakesan Sta. (cable car) 御岳山駅(ケーブルカー)
Shinjuku 新宿
Nordausgang 北口
Ume-no-Onsen Bad 梅の温泉

 

Links:
Karte: http://www.mappery.com/, http://musashimitakejinja.jp/
Zugverbindungen: http://www.hyperdia.com/
Suica Karte: http://wanderweib.de/


 

Download

 

3 Gedanken zu „[JP] Weit über grüne Bergkuppen blicken am Berg Odakesan 大岳山 – Berg Mitakesan 御岳山“

  1. Perfekter Tagesausflug von Tokio aus.
    Danke für Deinen Blog, auf den ich leider erst jetzt gestossen bin.
    Die nächsten Wanderungen sind schon ausgewählt. Ideal vorbereitet mit Route zum runterladen.
    Ich bin begeistert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.