Hinode (4)

[JP] Japanische Berge kennenlernen am Berg Hinode 日の出山

Der 929 m Berg Hinode 日の出山 liegt im Großraum Tokio 東京部 in dem Wanderparadis Okutama 奥多摩.  Viele Wanderer besteigen ihn, um zum Nachbarberg Berg  Mitake 御岳山 zukommen, da dieser mit 22° Steigung recht steil ist. Die 10,6 km Wanderung startet am Bahnhof Hinatawada 日向和田駅 und verläuft über zahlreiche Wurzeln stetig bergauf. Vom Gipfel des Berges Hinode 日の出山 erhält der Wanderer schöne Ausblicke auf die Tokio Skyline und grüne Bergketten. Weiter geht es zum Nachbarberg Mitake 御岳山. Dort besucht man den Shinto Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社.  Der Abstieg erfolgt mit einer Seilbahn und Bussen, bis man am Mitake Bahnhof 御嶽駅 ankommt.

Distanz: 10,6 km
Dauer: 3:30 Stunden (ohne Pausen)
Höhenmeter: 929 m
Anstieg: 905 m
Abstieg: 286 m
Schwierigkeitsgrad: ✭ ✭ ✭ ✩ ✩
Jahrszeit: Geeignet für alle Jahrszeiten.
Startpunkt: Bahnhof Hinatawada 日向和田駅 Oume Linie 青梅線
Endpunkt: Bahnhof Mitake 御嶽駅 Oume Linie 青梅線
Fotos: 26.07.2014

Die Wanderung beginnt am Bahnhof Hinatawada 日向和田駅, etwa eine Zugstunde entfernt von Tokio.  An der Straße entdecke ich das erste Hinweisschild. Meine Position wird mit Genzaichi „現在地“ markiert. Direkt am Ausgang des Bahnhofes richte ich mich zunächst nach rechts, um dann an der nächsten Straße links ab zu biegen. Eine große Brücke führt mich über einen breiten Fluss. Ich genieße den Anblick und verweile ein bisschen auf der Brücke. An der zweiten Ampel wende ich mich nach links, um in die zweite Straße von rechts ab zu biegen. Ich folge der Straße durch ein kleines Dorf, bis ich an einem Shinto-Tor ankomme. Hier fängt der Wanderweg an. Ich freue mich auf drei Stunden Bergsteigen in totaler Abgeschiedenheit.

Hinode (7)

Der Weg steigt stetig an und ist am Anfang recht zugewachsen. Doch schon nach wenigen Kilometern verbreitet sich der Weg. Ich steige über viele Wurzeln und Treppen, und folge dem Zickzack-Weg. Verlaufen kann ich mich nicht wirklich, da es nur eine Richtung gibt – die nach oben. Der Weg wird immer steiler, so dass ich alle 30 Minuten eine Pause einlegen muss. Steinbrocken und Bänke bieten mir genügend Gelegenheiten zum Ausruhen. Nach gut zwei Stunden lege ich eine längere Pause ein und verspeise mein Mittagessen. Ich sauge glücklich die frische Luft ein und erfreue mich am Anblick der hohen Zedern. Neben Vogelgesang und einigen Tiergeräuschen höre ich einen Specht hämmern. Bereits nach 15 Minuten setze ich meinen Weg fort.

Plötzlich höre ich ein leises Geräusch in der Ferne, das näher und näher kommt. Irgendwann sehe ich einen einsamen Wanderer den Berg hinabsteigen. Er trägt ein Radio bei sich, das gerade laute Musik abspielt. Wir nicken uns kurz zu, dann ist er auch schon um die nächste Kurve verschwunden.  Das Radio dient dazu, dass man Bären rechtzeitig vorwarnt. Ich erreiche einen kleinen Schrein und eine Aussichtsplattform. Von dort erhalte ich eine Aussicht auf Tokio. Ein weiterer Wanderer mit einer Glocke biegt um die Ecke und wieder ein stilles Nicken, bevor er im Dickicht verschwindet. Die Glocke soll ebenfalls vor Bären-Begegnungen schützen. Die Strecke ist ziemlich verlassen und ich wundere mich, dass ich überhaupt auf jemanden treffe.  

Nach ungefähr 3 Stunden und einer weiteren steilen Steintreppe, erreiche ich endlich den 902 m hohen Berg Hinode 日の出山 und genieße, auf einer Bank sitzend, die Aussicht auf Tokio.

Hinode (4)

Auf dem Gipfel tummeln auch noch weitere Wanderer. Die meisten kommen vom Berg Mitake 御岳山, um die herrliche Aussicht zu genießen.

Hinode (2)

Ich überquere den Berg Hinode 日の出山, folge der Beschilderung Richtung Mitake Berg 御岳山 und steige auf großen Stufen den Berg herunter. Links am Wegrand entdecke ich ein Toilettenhäuschen. Leider ohne Wasser zum Hände waschen. Feuchtigkeitstücher sind dann praktisch. Weiter geht es durch Zedernwälder auf breiten Wegen, bis ich nach 30 Minuten  den Berg Mitake 御岳山 erreiche. Dort folge ich den Schildern Richtung Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社. Am Ende einer großen Treppe entdecke ich endlich den roten Shinto Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社.

Odake (4)

Auf den Bänken vor dem Schrein ruhe ich mich etwas aus und genieße den schönen Ausblick. Der Schrein wurde übrigens 738 gegründet. Das heutige Gebäude wurde allerdings erst 1511 erbaut.

Hinode (5)

Danach folge ich der Beschilderung Richtung Seilbahnstation Mitake 御岳駅. Dank der unzähligen Hinweisschildern und Karten, kann ich mich nicht verlaufen. Nach 15 Minuten erreiche ich die Seilbahnstation Mitake 御岳駅, und kaufe mir zur Belohnung aufgespießte Reiskuchen Dango 団子 im Laden neben der Seilbahnstation.

Hinode (1)

Neben der Station gibt es auch kostenlose und saubere Toiletten. Direkt dahinter empfängt mich ein weiterer Ausblick auf Tokio. Da der Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社 dem Hunde Gott Oinusama お犬様 gewidmet ist, siehe ich auch viele Besitzer mit ihren Hunden herumlaufen. In der Bahn gibt es deswegen auch einen eigenen Bereich für Hunde 犬.

Odake (10)

Die Fahrt mit der Seilbahn kostet 570 Yen. Mit meiner Suica, einer aufladbaren Geldkarte, brauche ich keine Fahrkarte zu kaufen und stelle mich direkt an der wartenden Schlange an. Nach der 6  Minuten erreiche ich die Talstation Takimoto 滝本駅. Dort laufe ich 50 m den Berg hinunter und sehe links die Bushaltestelle バス停. Die Busfahrt kostet ca 270 Yen und dauert 10 Minuten. An der Endstation folge ich einfach den Massen zum Bahnhof Mitake 御嶽駅.

Insgesamt ist diese Wanderung mein Favorit, um mich in schöner Natur zu verausgaben. Die Strecke ist relativ unbekannt und wird in den meisten Büchern umgekehrt angegeben.

PS: Über ein kleines Dankeschön oder Rückmeldungen würde ich mich freuen. 😉

Beschilderung:
Berg Hinode 日の出山 -> Berg Mitake 御岳山 -> Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社 -> Seilbahnstation Mitake 御岳駅

Nützliche Schriftzeichen:
Okutama 奥多摩
Berg Mitake 御岳山
Shinto Schrein Musashi Mitake Jinja 武蔵御嶽神社
Berg Hinode 日の出山
Bahnhof Hinatawada 日向和田駅
Oume Linie 青梅線
Seilbahnstation Mitake 御岳駅
Reiskuchen Dango 団子
Hunde Gott Oinusama お犬様
Hunde 犬
Seilbahnstation Talstation Takimoto 滝本駅
Bushaltestelle バス停
Bahnhof Mitake 御嶽駅

Links:
Karte: http://www.mappery.com
Besucherinfo: http://www.gotokyo.org/
Karte und Info: https://yamaonna.wordpress.com
Schrein: http://musashimitakejinja.jp/
Zugverbindungen:http://www.hyperdia.com/
Suica Karte: http://wanderweib.de/


Download

Wie findet ihr die Wanderung? Wart ihr auch schon mal auf dem Hinode? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.