atami-1-von-1

[Ausflug] Atami & Ito: Eine Reise auf die Halbinsel Izu.

Da das Wetter fantastisch werden sollte, fuhren wir spontan auf die Halbinsel Izu, um uns den Vulkan Omuro in Ito und die Stadt Atami anzusehen. Mit einem Lift erreichen wir leicht den Krater vom Vulkan und genießen die 360 Grad Aussicht auf die ganze Halbinsel Izu. Danach besuchen wir die Stadt Atami, dort wartet auf uns ein schöner Strand, die Burg Atami und ein Ryokan Museum. Am Abend genießen wir schließlich das Onsen Nagisakan.

Schauen wir uns den Ausflug genauer an:


Auf zum Vulkan Omuro!

Damit wir möglichst viel von dem Tag haben, fahren wir schon um 7 Uhr in Tokio los, um spätestens um 9:30 Uhr am Ito Bahnhof anzukommen. In der Touristeninformation kaufen mein Begleiter und ich uns eine Bus-Tageskarte für 1300 Yen.

atami (3 von 53)

So sparen wir 200 Yen zum regulären Fahrkartenpreis. Außerdem bekommen wir eine Übersichtskarte mit allen Haltestellen. Um 9:55 Uhr stehen wir an der Bushaltestelle Nr. 6 のりば6番 an.

atami (1 von 53)

Dort wir nehmen den Bus Richtung Shaboten Koen (Omuroyama Lift) シャボテン公園(大室山リフト), der in dem Moment vorfährt. Nach einer 45-minütigen Fahrt steigen wir an der Endhaltestelle aus und stehen vor dem Lift, vor dem ein großes rotes Shinto-Tor prangert.

atami (4 von 53)

Da hinter versteckt sich der Lift, mit dem wir den Vulkan besteigen. Eigentlich wollten wir den Berg zu Fuß erklimmen, das ist leider verboten, da der Berg sonst seine Form verliert. Von oben sieht der Berg Omuro nämlich aus wie eine umgedrehte Reisschale. Ein Schild im Eingang zeigt das anschaulich:

atami (5 von 53)

Der Vulkan entstand ca. vor 150.000 Jahren und brach vor 4000 Jahre aus, so dass heute keine wirkliche Gefahr mehr besteht. Da dieser Vulkan nur einmal ausbrach, besitzt er auch nur eine 580 m Höhe, ganz im Gegensatz zum Mount Fuji, der mehrmals Lava spukte. An der Kasse bezahlen wir 450 Yen für die Hin- und Rückfahrt und sitzen wenige Minuten später im Lift.

atami (7 von 53)

Vom Lift haben wir eine schöne Aussicht über Ito, die uns verstummen lässt.

atami (6 von 53)

Oben auf 580 m angekommen, werfen wir zuerst einen Blick in den 30 m tiefen Krater, der mit Bogenschütz-Zielscheiben ausgebaut worden ist.

atami (8 von 53)

Wer möchte, kann für 1000 Yen seine Schießkünste demonstrieren. Die Idee finden wir klasse, können wir auf Grund von Zeitmangel nicht wahrnehmen. Vom Gipfelschild erhalten wir eine schöne Aussicht über die Halbinsel Izu.

atami (9 von 53)

Der Weg ist um den Krater gut ausgebaut, so dass man keine Wanderschuhe braucht.

atami (10 von 53)

Unterwegs begegnen wir diesen fünf Buddha-Statuen, die 1663 der Boss eines Fischerdorfes errichten lies, nachdem seine 9 Jährige(!) Tochter eine sichere Geburt hatte.

atami (11 von 53)

Die Statuen waren in drei Teilen zerlegt und brachte sie zusammen mit seinen Brüdern auf den Berg Omuro. Insgesamt brauchten sie 13 Touren, um die 5 Figuren aufzustellen. Heute besuchen viele schwangere Frauen diesen Berg, um ebenfalls für eine sichere Geburt zu bieten.

An der höchsten Stelle können wir den Berg Amagi sehen, den wir im letzten Jahr bestiegen hatten.

atami (13 von 53)

Diesen kann man gut vom Bahnhof Ito mit dem Bus erreichen, die Natur dort ist wirklich schön. Von einer Stelle können wir gut den Souvenirladen und die Stadt Ito überblicken.

atami (14 von 53)

Das rote Häuschen in der rechten Ecke ist der Schrein Sengen 浅間神社. Der Schrein ist dem Berg Fuji Gott gewidmet. Unterwegs treffen wir auf acht Jizo Statuen, die über die Halbinsel und das Meer blicken.

atami (16 von 53)

Diese wurden 1984 aufgestellt und sollen Fischer auf dem offenen Meer beschützen. Sie sollen die sichere Heimkehr aller Fischer überwachen.

Wenige Minuten später sitzen wir wieder im Lift nach unten.

atami (18 von 53)

Gegenüber vom Lift gibt es übrigens das Kaktusland und ein Tierpark, der für Familien interessant sein könnte.

atami (19 von 53)

Leider kostet der Spaß 2700 Yen, so dass wir lieber zurück zum Bahnhof Ito fahren. Weiter geht es mit dem Zug nach Atami 熱海.

Über die Bucht von Atami blicken….

Gegen 13 Uhr treffen wir am Atami Bahnhof ein und stoßen auf ein kostenloses Fußbad vor dem Bahnhof.

atami (20 von 53)

Da es aber draußen schon 35 Grad heiß ist, verzichten wir. Obwohl es eine Bus-Verbindung zur Burg Atami gibt, gehen wir lieber zu Fuß, um die Stadt besser kennen zu lernen. Mittels GoogleMaps stoßen wir auf eine lange Einkaufsstraße.

atami (21 von 53)

Dort finden wir allerhand Souvenirläden und auch Stockfische, die man brät und mit Sojasauce isst.

atami (22 von 53)

Der Fisch wird ziemlich gesalzen, so dass man beim Verzehr viel Durst bekommt. Außer den Knochen und den Kopf isst man alles auf.

Am Ende der Einkaufsstraße spazieren eine steile Straße bergab, bis wir an dieser Kreuzung stehen.

atami (23 von 53)

Hier überqueren wir die Ampel und blicken auf einen schönen Strand, den Atami Sun Beach.

atami (24 von 53)

Dieser ist deutlich schöner, als die Strände in der Nähe von Kamakura. Da die Sonne ziemlich brennt, gehen wir rechts an der Küste entlang, bis wir an dem Seilbahn Schild in eine Gasse einbiegen.

atami3 (15 von 1)

An der Kasse der Seilbahn zahlen wir 600 Yen für die Hin- und Rückfahrt und steigen ein.

atami (26 von 53)

Während der Fahrt erhalten wir schöne Aussichten über die Bucht Atamis.

atami (27 von 53)

Nach wenigen Minuten kommen wir oben an und folgen den Burg Atami-Schildern 熱海城方面 durch ein Treppenhaus. An einer Straße biegen wir nach rechts ab und stehen schließlich vor der Burg Atami.

atami (28 von 53)

Die Burg liegt auf einem 120 m Felsen über dem Meeresspiegel. Die Geschichte der Burg ist zwar nicht ganz so lang, wie man vermuten möchte, da diese erst im Jahre 1959 zur Bereicherung der Sehenswürdigkeiten errichtet wurde, bietet aber schöne Aussichten. Das erinnert uns an die Chiba Burg, die ebenfalls relativ „neu“ ist. In den 60er Jahren scheint es wohl in Mode gekommen zu sein, Burgen für Fischer-Städte zu erreichten.

An der Kasse zahlen wir 900 Yen Eintritt und betreten die Burg. Im Inneren finden wir die obligatorischen Samurai-Rüstungen.

atami (30 von 53)

Außerdem entdecken wir auf einer Terrasse ein nettes Fußbad.

atami (31 von 53)

Des Weiteren gibt es eine japanische Burgen Ausstellung und eine Porno(!) Ausstellung ab 18 Jahre.

atami (32 von 53)

Hier werden exklusive Zeichnungen aus der Edo-Zeit vorgestellt… Doch das Beste kommt zum Schluss: Von der Dachterrasse erhalten wir eine tolle Aussicht über die Atami Bucht.

atami (35 von 53)

Auf der anderen Seite können wir auf das offene Meer hinausblicken.

atami (34 von 53)

Wir setzen uns auf eine Bank und verspeisen unsere Lunchbox, die wir am Bahnhof gekauft haben.

atami (2 von 53)

Das Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣

Nach dieser Pause fahren wir mit der Seilbahn herunter und folgen den Anweisungen von Google Maps zum Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣.

atami (36 von 53)

Keine 30 Minuten später stehen wir vor dem Eingangstor des Gebäudes.

atami (37 von 53)

Auf einer Tafel können wir etwas über Geschichte des Ryokans erfahren:

Im Jahre 1918 lies der Handelsmann Nobuya Uchida, der dem Hochadel angehörte, dieses Gebäude als Villa errichten. Schon 1925 wurde es an Kaichiro Nezu weitergereicht, der ein Bauunternehmer war. Im Jahre 1947 erwarb Hyogoro Sakurai das Gebäude und lies es zum Ryokan umbauen und gab ihm den Namen Kiunkaku, das übersetzt die Villa, wo Wolken entstehen, heißt. Bis ins Jahre 1999 wurde es als Ryokan genutzt, bis es 2000 von der Stadt Atami gekauft wurde, um es für die Nachwelt zu erhalten.

Im Eingang ziehen wir unsere Schuhe aus, legen sie in ein Regal und schlüpfen in ein paar Schlappen.

atami (46 von 53)

An der Kasse zahlen wir 510 Yen Eintritt, dann spazieren wir durch alte japanische Räume.

atami (39 von 53)

In den Tatami-Räumen müssen wir oft die Schlappen ausziehen, wenn wir die Räume erkunden wollen. Selbst die Gänge sind mit Tatami ausgelegt worden.

atami (40 von 53)

Während wir das Ryokan erkunden, richten wir uns nach den Route Schildern, so dass wir auch ganz sicher kein Zimmer verpassen.

atami (41 von 53)

Ein Zimmer ist wunderschön mit Kacheln ausgelegt worden, das schon fast europäisch wirkt.

atami (42 von 53)

Nebenan finden wir ein Gästezimmer mit Sitzmöglichkeiten vor dem schönen Garten.

atami (43 von 53)

Früher saßen in diesen Stühlen reiche Japaner, die in Atami Urlaub machten. Besonders gefällt uns das römische Bad im nächsten Raum.

atami (44 von 53)

Wie es wohl gewesen ist, hier zu baden? In dem nächsten Zimmer entdecken wir schöne Wanddekorationen sowie Ikebana-Bestecke.

atami (45 von 53)

Wir können uns fast bildlich vorstellen, wie in diesem Zimmer die Gäste bewirtet wurden. Nachdem wir alle Räume gesehen hatten, ziehen wir unsere Schuhe an und schauen uns den Garten und die Gebäude an.

atami (47 von 53)

Wir finden im hinteren Bereich schöne Laternen und Steingärten.

atami (48 von 53)

Um 16.20 Uhr verlassen wir das Ryokan und gehen zu unserem nächsten Ziel, dem Onsen Nagisakan.

Manchmal möchte man ein Mann sein…

Am Ende einer Einkaufsstraße finden wir auf der rechten Seite das Onsen Nagisakan 渚館.

atami (53 von 53)

Wir bezahlen 1000 Yen Eintritt, bekommen einen Spint-Schlüssel und werden nach Geschlechtern getrennt zu den Bädern geführt. Das Frauenbad liegt im Keller und besteht aus einem einfachen Becken.

atami (51 von 53)

Das Männerbad dagegen bietet einen genialen Blick über die Atami Bucht.

atami (50 von 53)

Etwas neidisch blicke ich auf das Foto meines Begleiters, dass er geschossen hat… Im Gegensatz zu den anderen Onsens in Atami, ist dieses mit nur 1000 Yen sehr günstig, so dass wir uns nicht beschweren können. Nach dem Bad bekommen wir in der Lobby noch einen Tee und Süßigkeiten kostenlos serviert.

atami (52 von 53)

Gegen 17 Uhr machen wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof Atami und fahren heim.

Fazit: Der Tagesausflug nach Atami und Ito ist sehr aufregend und abwechslungsreich. Bei Regen oder Hitze ist die Tour nicht zu empfehlen. Wer möchte kann auch auf der Halbinsel Izu übernachten und mit einem Mietwagen zum Wasserfall Onsen Odaru fahren:

shizuoka (6 von 13)


Details

Halbinsel Izu Tagesausflug
Komplette Route: Bahnhof Tokio 東京駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Ito 伊東線 → Bahnhof Ito 伊東駅 → Bushaltestelle Nr. 6 のりば6番 → Bus Itotokai Richtung Shaboten Koen (Omuroyama Lift) 伊豆東海バス シャボテン公園(大室山リフト) → Bushaltestelle Shaboten Koen (Omuroyama Lift) バス停 シャボテン公園(大室山リフト) → Omuroyama Lift 大室山リフト → Berg Omuro 大室山 → Omuroyama Lift 大室山リフト → Bushaltestelle Shaboten Koen (Omuroyama Lift) バス停 シャボテン公園(大室山リフト) → Bahnhof Ito 伊東駅 → Linie Ito 伊東線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Atami Sun Beach 熱海サンビーチ → Atami Ropeway アタミロープウェイ → Burg Atami 熱海城 → Atami Ropeway アタミロープウェイ → Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣 → Onsen Nagisakan 渚館 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Tokio 東京駅
Dauer: Tagesausflug
Kosten: 2 x 2268 Yen (Zug) + 1300 Yen (Bus) + 500 Yen (Omuro Lift) + 600 Yen (Atami-Seilbahn) + 1000 Yen (Onsen) + 1410 Yen (Eintritt) = 9346 Yen / 90 Euro

Sehenswürdigkeiten im Detail:

Berg Omuro 大室山
Adresse: 〒413-0231 Shizuoka Prefecture, Ito, Futo, 1317−5 (GoogleMaps)
Homepage: http://www.i-younet.ne.jp/ (Japanisch)
Anfahrt: Bahnhof Tokio 東京駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Ito 伊東線 → Bahnhof Ito 伊東駅 → Bushaltestelle Nr. 6 のりば6番 → Bus Itotokai Richtung Shaboten Koen (Omuroyama Lift) 伊豆東海バス シャボテン公園(大室山リフト) → Bushaltestelle Shaboten Koen (Omuroyama Lift) バス停 シャボテン公園(大室山リフト) → Omuroyama Lift 大室山リフト → Berg Omuro 大室山 → Omuroyama Lift 大室山リフト → Bushaltestelle Shaboten Koen (Omuroyama Lift) バス停 シャボテン公園(大室山リフト) → Bahnhof Ito 伊東駅 → Linie Ito 伊東線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Tokio 東京駅
Anfahrtsdauer: 3 Stunden und 20 Minuten
Öffnungszeiten: 9.00 – 16.15 Uhr
Geschlossen: —
Gebühren: Lift 500 Yen (Erwachsene/Mittelschüler) und 250 Yen (Kinder ab 4 Jahre)
Verweildauer: 1-2 Stunden

Burg Atami 熱海城
Adresse: Sogayama1993, Atami-shi, Shizuoka-ken 413-0033, TEL.0557-81-6206 (GoogleMaps)
Homepage: http://www.atamijyo.com/
Anfahrt: Bahnhof Tokio 東京駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Fußweg ca. 30 Minuten → Atami Ropeway アタミロープウェイ → Burg Atami 熱海城 → Atami Ropeway アタミロープウェイ → Fußweg ca. 30 Minuten → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Tokio 東京駅
Anfahrtsdauer: 3 Stunden ab Tokio
Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
Geschlossen: —
Gebühren: 900 Yen
Verweildauer: 1 Stunde

Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣
Adresse: 4-2 Shōwachō Atami-shi, Shizuoka-ken 413-0022, Tel. 0557-86-3101 (GoogleMaps)
Homepage: http://www.city.atami.shizuoka.jp/ (Japanisch)
Anfahrt: Bahnhof Tokio 東京駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Fußweg ca. 15 Minuten → Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣 → Fußweg ca. 15 Minuten → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Tokio 東京駅
Anfahrtsdauer: 2 Stunden und 30 Minuten
Öffnungszeiten: 9.00 – 17 Uhr (16.30 Uhr letzter Einlass)
Geschlossen: Jeden Mittwoch und vom 26.12 – 30.12. (Falls Feiertag offen)
Gebühren: 510 Yen (Erwachsene), 300 Yen (Mittelschüler) und Kinder kostenlos.
Verweildauer: 1 Stunde

Onsen Nagisakan 渚館
Adresse: 〒413-0014 Shizuoka-ken, Atami-shi, Nagisachō, 11−11, Tel. 0557-81-5054 (GoogleMaps)
Homepage: http://nagisakan.jp/ (Japanisch)
Anfahrt: Bahnhof Tokio 東京駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Atami 熱海駅 → Fußweg ca. 13 Minuten → Onsen Nagisakan 渚館 → Fußweg ca. 13 Minuten → Bahnhof Atami 熱海駅 → Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線 → Bahnhof Tokio 東京駅
Anfahrtsdauer: 2 Stunden und 30 Minuten
Öffnungszeiten: 11:30-21.00 Uhr
Geschlossen: —
Gebühren: 1000 Yen
Verweildauer: 1 Stunde

# Fotos: 1. September 2014

Nützliche Schriftzeichen:
Bahnhof Tokio 東京駅
Linie Tokaidohon 東海道本線 oder Shinkansen 新幹線
Bahnhof Atami 熱海駅
Linie Ito 伊東線
Bahnhof Ito 伊東駅
Bushaltestelle Nr. 6 のりば6番
Bus Itotokai 伊豆東海バス
Bushaltestelle Shaboten Koen (Omuroyama Lift) バス停 シャボテン公園(大室山リフト)
Omuroyama Lift 大室山リフト
Berg Omuro 大室山
Atami Sun Beach 熱海サンビーチ
Atami Ropeway アタミロープウェイ
Burg Atami-jo 熱海城
Ryokan Museum Kiunkaku 起雲閣
Onsen Nagisakan 渚館
Bushaltestelle Basutei バス停
Bus バス
Bahnhof Eki 駅
Rechts Migi 右
Links Hidari 左

Links:

Zugverbindungen: http://www.hyperdia.com/


Vulkan Omuro

Download

Bahnhof Atami – Strand Atami – Burg Atami – Ryokan – Onsen – Bahnhof Atami 

Download


Warst du schon mal auf der Halbinsel Izu, was hast du dir angesehen? Lass mir doch einen Kommentar da!

8 Gedanken zu „[Ausflug] Atami & Ito: Eine Reise auf die Halbinsel Izu.“

  1. Kunstfreunde können in Atami das recht große MOA besuchen, mit vielen traditionellen Exponaten aus Asien. Der Weg den Berg rauf führt über illuminierte Rolltreppenschächte.
    Auch beim MOA gibt es hinter dem Museum alte japanische Gebäude zu besichtigen, aber nicht ganz so umfangreich wie das Ryokan-Museum.

    Zur Burg Atami lässt sich noch anmerken, das in seinem 3. Film Godzilla zusammen mit King Kong das Teil plattgemacht hat. Wurde aber schön wieder aufgebaut 😉
    http://vignette2.wikia.nocookie.net/godzilla/images/3/3d/Atami_Godzilla_vs_King_Kong.png/revision/latest?cb=20140313193543

    Der Atami-Strand ist wirklich schön. Aber ist dir dort oder in der Stadt das ultrahässlich Atami-Maskottchen über den Weg gelaufen?

    In Ito war ich in einem kleinen Museum über einen lokalen Arzt und Maler, wo ich sogar deutschsprachige Notizen von ihm in einer Vitrine fand, was den Leuten dort gar nicht bewusst war. Antwort: „Ach wirklich? Wir dachten immer das sei englisch“

    1. Hallo YabanJim,
      vielen Dank für die Tipps. Vom diesem Museum hab ich auch schon gehört, ist aber zur Zeit geschlossen…

      Das Maskottchen ist mir übrigens nicht unter gekommen. xD

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Liebe Tessa,
    Dein Artikel kommt gerade richtig, ich will nämlich Freitag bis Sonntag für ein verlängertes Wochenende nach Izu 🙂 Einen Tag will ich die Westküste bei Jogasaki entlang wandern und für den Rest suche ich noch nach Ideen. Vielen Dank also!
    Viele Grüße
    Varja

      1. Da bin ich wieder – leider 😉 Das Wochenende hätte gern noch länger sein können… Also den Weg an der Ostküste kann ich nur empfehlen, er geht von Futo bis Yawatano. Ich bin von Jogasakikaigan aus gelaufen, das waren etwa 9 km. Die Aussicht auf die Steilküste ist einfach toll 😍
        Ansonsten war ich eher im Süden und an der Küste entlang unterwegs, keine Berge dieses Mal 😄

        Viele Grüße!

  3. Hallo liebe Tessa,

    wir haben die Möglichkeit nächstes Jahr im Herbst nach Atami zu fliegen und werden diese wahrscheinlich auch nutzen. Dein Beitrag hilft uns bei der Planung für Sehenswürdigkeiten sehr.

    Liebe Grüße vom Bodensee,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.